DIY: Rollkragenpullover nähen

Darf ich vorstellen? Der neueste Schnitt aus dem Hause Fashiontamtam ist da. Der Rollkragen #turtle ist wie immer superleicht zu nähen und speziell für Anfänger geeignet. In nur wenigen Stunden ist dein neuer Pullover fertig. Perfekt für einen verschneiten Sonntag oder einen langweiligen Fernsehabend.

In der Anleitung zeige ich dir Schritt-für-Schritt wie du dir einen Rollkragenpullover mit Rollsaum nähen kannst. Schnapp dir deine Nähmaschine* oder besser gesagt Overlock* und los geht´s.

So geht’s: DIY Rollkragenpullover nähen

Du benötigst für das Nähen deines Rollkragenpullovers neben einer Overlock* (alternativ Nähmaschine*) und einem Bügeleisen* folgendes Material:

– Feinstrick Rippe nach Wahl ca. 1,50 Meter (ich habe einen Feinstrick Rippe* bestehend aus 80 % Viskose, 18 % Nylon und 2 % Elasthan verwendet. Der Stoff wurde mir von Stoffe.de zur Verfügung gestellt.)
– Stecknadeln
– passende Nähseide (für die Overlock vier Stück)
– kleine Schere
– Bei Bedarf Zwillings- und Jerseynadel
– Rollschneider und Zuschneidematte oder Schere
– 
Stumpfe Sticknadel zum Einziehen der abstehenden Overlock-FädenVorbereitung: Bevor du beginnst, solltest du deinen Stoff waschen, damit er nachträglich nicht mehr eingeht.

Zuschnitt
Als Schnittmuster kannst du den Basic-Schnitt #turtle verwenden. Du kannst aber auch einen von dir lieb gewonnenen Pullover verwenden und den Schnitt abzeichnen.

Du brauchst folgende Schnittteile: Vorder- und Rückenteil,  jeweils im Stoffbruch, zwei Ärmel und einen Kragen.1. Schulternähte schließen
Die zwei Schulternähte vom Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts (schöne Seite innen) legen, mit Stecknadeln fixieren und die Naht mit der Overlock zusammen nähen. Danach die abstehenden Fäden abschneiden.

Alternativ kann statt der Overlock die Nähmaschine verwendet werden. Dafür eine Jerseynadel einsetzen und einen engen Zickzackstich oder Overlockstich einstellen.2. Seitennähte schließen
Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander legen, die Seitennähte mit Stecknadeln fixieren und mit der Overlock zusammen nähen oder mit dem Zickzackstich oder Overlockstich (Nähmaschine) steppen. Darauf achten, dass die Passzeichen zusammenpassen und die überstehenden Fäden abschneiden.3. Kragenverarbeitung
Den Kragen entlang der kurzen Seite rechts auf rechts mit der Overlock zusammennähen und zu einem Ring schließen. Die rechte Seite liegt innen. Die Fäden abschneiden. Alternativ kann hier wieder die Nähmaschine mit einem Overlock- oder Zickzackstich verwendet werden.

Den Kragen rechts auf rechts an den Halsausschnitt stecken. Die vier Markierungspunkte (Vordere und hintere Mitte, sowie die Schulternähte) stecken, danach die weiteren Stecknadeln anbringen. Den Kragen mit der Overlock (alternativ Nähmaschine) an das Vorder- und Rückenteil steppen. Die weitere Verarbeitung erfolgt in Schritt 6.4. Ärmel zusammennähen
Die beiden Ärmel entlang der langen Seite mit Stecknadeln fixieren und mit der Overlock (alternativ Nähmaschine) zusammennähen. Du nähst sozusagen einen Ärmelschlauch. Der Ärmel liegt dabei rechts auf rechts. Also die rechte (schöne) Seite liegt innen. Danach die überstehenden Fäden abschneiden und den Ärmel wenden.5. Ärmel einsetzen
Die Ärmel in das Armloch stecken sodass die Ärmelnaht unten auf die Seitennaht trifft. Der Ärmelschlauch ist dabei bereits so gedreht, dass die Naht innen liegt. So können die Teile rechts auf rechts liegen und gesteckt werden.

Die Ärmeleinsatzzeichen (Knips im Schnitt) von Ärmel und Pullover passend aufeinander legen und rundum feststecken. Mit der Overlock zusammen nähen oder mit dem Zickzackstich (Haushaltsnähmaschine) steppen.6. Saumverarbeitung
Die offenen Kanten (Vorder- und Rückenteil, Ärmel sowie den Kragen) mit einem Rollsaum versäubern. Dazu mit der Overlock von außen entlang der Kante nähen und den Stoff dabei dehnen.

Wenn du keine Overlock hast, kannst du auch mit der Nähmaschine einen ganz feinen und engen Zickzackstich einstellen und damit die Kanten abnähen. Vergiss nicht, den Stoff dabei zu dehnen.

Alternativ kannst du den Saum mit der Coverlock verarbeiten oder die Kanten 2 cm am Vorder- und Rückenteil, sowie 1,5 cm am Ärmel umbügeln und von außen mit der Zwillingsnadel festnähen.

Eins, zwei, drei: Jetzt ist es auch schon wieder vorbei. Es war sehr schön es hat mich sehr gefreut, ich hoffe mit deinem neuen #turtle wird dir nicht „koit“.

Für noch mehr #turtle klick dich in den Beitrag zum Probenähaufruf rein.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.