DIY: Shirt mit langen Ärmeln nähen

(Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*) Wer hätte es gedacht, aber das T-Shirt #swag aus meiner Schnittkollektion ist der beliebteste Schnitt bei euch. Damit du auch im Winter nicht auf deinen #swag verzichten musst, habe ich deine Nachrichten erhört und endlich einen Longsleeve namens #longswag daraus gemacht.

Damit ich meinem Ruf als Streifenhörnchen gerecht werde, habe ich für das neue Schnittmuster einen gestreiften Jersey in babyblau* (wurde mir von Stoffe.de zur Verfügung gestellt) verwendet. Ich glaube ich muss nicht extra erwähnen, dass ich #longswag auch noch aus einem schwarz-weiß gestreiften Stoff habe?

Wenn du dir jetzt denkst: „Menno, ich will auch so ein tolles Shirt, kann aber nicht nähen“, dann verrate ich dir etwas. Es geht ganz einfach sich so ein Langarmshirt zu nähen. Mit dieser Bild-für-Bild Anleitung schaffst du das ganz bestimmt. Und du kannst mich ja auch fragen, wenn du mal nicht weiter weißt. Also pack die Nähmaschine aus, halte die Scheren bereit und mach dich schon mal auf Stoffsuche. Wobei Streifen immer gehen. Just saying.

So geht´s: DIY Shirt mit langen Ärmel nähen

Du benötigst für das Nähen deines Langarmshirts neben einer Nähmaschine*, einer Overlock* und einem Bügeleisen* folgendes Material:

– Jerseystoff nach Wahl ca. 1,60 Meter (ich habe einen Jersey in babyblau*
verwendet. Dieser Stoff wurde mir von Stoffe.de zur Verfügung gestellt.)
– Stecknadeln
– passende Nähseide
– kleine Schere
– Zwillings- und Jerseynadel
– Rollschneider und Zuschneidematte oder Schere
– Maßband oder Handmaß
– Nadel zum Faden einziehen
Vorbereitung: Bevor du beginnst, solltest du deinen Stoff waschen, damit er dann nachträglich nicht mehr eingehen kann. Bügeln ist auch keine schlechte Idee, denn dadurch wird ein Zuschnitt noch sauberer.

Zuschnitt
Als Schnittmuster kannst du den T-Shirt Schnitt von mir namens #longswag verwenden. Oder du nimmst ein von dir lieb gewonnenes Shirt und zeichnest den Schnitt ab. Beachte, dass du jeweils immer nur die Hälfte des Schnittes brauchst, da ja der Stoff in der vorderen Mitte und in der hinteren Mitte im Stoffbruch liegt.

Du brauchst dann im Endeffekt folgende Schnittteile: Vorder- und Rückenteil,  jeweils im Stoffbruch, zwei Ärmel und ein Bündchen für den Hals.1. Schulternähte schließen
Die  zwei Schulternähte vom Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts (schöne Seite innen) legen, mit Stecknadeln fixieren und die Naht mit der Overlock nähen. Danach die abstehenden Fäden abschneiden.

Alternativ kann statt der Overlock die Nähmaschine verwendet werden. Dafür eine Jerseynadel einsetzen und einen engen Zickzackstich oder Overlockstich einstellen.2. Seitennähte schließen
Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander legen, die Seitennähte mit Stecknadeln fixieren und mit der Overlock zusammen nähen oder mit dem Zickzackstich oder Overlockstich (Nähmaschine) steppen.

Darauf achten, dass die Passzeichen bzw. bei einem gemusterten Stoff das Muster oder die einzelnen Streifen zusammenpassen. Die überstehenden Fäden abschneiden.3. Bündchen zu einem Ring schließen
Das gebügelte und in der Mitte gefaltete Bündchen rechts auf rechts entlang der kurzen, offenen Seite mit der Overlock zu einem Ring nähen.Danach das Bündchen mit der offenen Kante nach oben an den Halsausschnitt stecken. Dabei zuerst die vier Markierungspunkte (Vordere und hintere Mitte, sowie die Schulternähte) stecken. Danach alle weiteren Stecknadeln anbringen.Achtung: Das Bändchen muss gedehnt werden damit es auf den Halsausschnitt passt. Also nicht wundern, wenn du ein bisschen am Stoff ziehen musst.

3. Bündchen am Halsausschnitt anbringen
Den Streifen mit der Overlock an den Ausschnitt nähen oder mit einem Zickzackstich (Haushaltsnähmaschine) feststeppen.

Tipp: Vor allem in den Rundungen aufpassen, dass nur das Halsbündchen und nicht der darunterliegende Stoff gedehnt wird.

Nachdem der Streifen an den Halsausschnitt genäht wurde, die Naht umklappen und nach innen bügeln. Die weitere Verarbeitung erfolgt in Punkt 6.

4. Ärmel zusammennähen
Die beiden Ärmel entlang der langen Seite mit Stecknadeln fixieren und mit der Overlock zusammennähen. Du nähst sozusagen einen Ärmelschlauch.

Der Ärmel liegt dabei rechts auf rechts. Also die rechte (schöne) Seite liegt innen. Danach die überstehenden Fäden abschneiden und den Ärmel wenden.4. Ärmel einsetzen

Die Ärmel in das Armloch stecken. Der Ärmelschlauch ist dabei bereits so gedreht, dass die Naht innen liegt. So können die Teile rechts auf rechts liegen und gesteckt werden.

Die Ärmeleinsatzzeichen (Knips im Schnitt) von Ärmel und T-Shirt passend aufeinander legen und rundum feststecken. Mit der Overlock zusammen nähen oder mit dem Zickzackstich (Haushaltsnähmaschine) steppen.
Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, wie du den Ärmel auf das Shirt steckst. Dann leg dir die Schnittteile so hin, wie sie beim fertigen Kleidungsstück aussehen müssen und nimm sie dann so in die Hand, dass die Nahtzugabe innen liegt.5. Saum versäubern

Den Saum von Ärmel und T-Shirt mit der Overlock entlang der Außenseite versäubern. Die überstehenden Fäden mit einer stumpfen Nadel einziehen.

Wenn du keine Overlock hast, dann fällt dieser Schritt weg. Wenn du eine Coverlock hast, kannst du die Versäuberungsnaht und Außennaht in einem Stück nähen.6. Halsausschnitt steppen
Mit der Jerseynadel eine von außen sichtbare Naht entlang des Halsausschnittes auf dem Vorder-und Rückenteil steppen. Damit ist garantiert, dass das Halsbündchen nicht nachträglich umklappt.

Die Stichgröße auf 2,5 stellen, einen geraden Stich wählen und eine Jerseynadel verwenden. Am Anfang und Ende übereinandernähen, damit die Naht gesichert ist.7. Saumverarbeitung
Den Saum jeweils 2 cm (Vorder- und Rückenteil) oder 1,5 cm (Ärmel) nach innen bügeln und von außen feststecken.

Von außen mit der Zwillingsnadel bei 2 cm (Vorder- und Rückenteil) oder 1,5 cm (Ärmel) mit einem geraden Stich absteppen. Die Stichgröße bleibt bei 2,5 eingestellt.Tipp: Verwende ein Handmaß zum Umbügeln des Saums. Damit geht diese leidige Arbeit ein bisschen schneller.

Juhuu, fertig ist das Shirt mit langen Ärmeln,
das wird dir im Winter die Arme wärmen.

Wenn du dir jetzt auch so ein Langarmshirt nähen magst, dann findest du hier das Schnittmuster. Wenn du schon das #swag mit kurzen Ärmeln besitzt, dann füll das untenstehende Feld aus und ich schicke dir die langen Ärmel gesondert als Schnitt zu.

Download Schnitt langer Ärmel #swag

2 Comments
  1. Huhu liebe Lisa, ich hab mich gerade riesig über deine Bilder mit dem Nähfüßchen gefreut. Eine sehr smarte Art zu zeigen, wo genäht wird – find ich guuuut! Gruß und Kuss nach Österreich aus dem hohen Norden von der Ostsee 🙂

  2. Hallo liebe Hilli!

    Jaaaaaa, hab ich mir jetzt neu einfallen lassen 🙂 Voll schön, dass du das bemerkt hast :-)))

    Alles Liebe,
    Lisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.