Probenähen: Mein erstes Mal

Haha, nein, es geht nicht um das was du jetzt vielleicht denkst, sondern um mein erstes Mal Probenähen. Im Rahmen meiner DIY Kollektion habe ich das Schnittmuster für das T-Shirt #swag (gibt´s übrigens hier zu kaufen) zum Testen freigegeben und ich kann nur eines sagen: Meine Probenäherinnen „san a Waunsinn“.

Über 40 Personen haben sich gemeldet, weil sie #swag zur Probe nähen wollten. Mir ging des darum Feedback zu erhalten wie das T-Shirt sitzt und ob die Nähanleitung verständlich ist. Bekommen habe ich Designideen, wunderschöne Fotos, Tipps für die Nähanleitung und so liebe und viele Nachrichten von begeisterten Näherinnen. Ich war und bin noch immer überwältigt und habe mich irrsinnig über so viel Zuspruch gefreut. Die Auswahl der Teilnehmer war dann natürlich umso schwieriger.

Damit es zumindest einigermaßen gerecht ist, habe ich versucht pro Größe jeweils einen Profi und einen Nähanfänger auszuwählen. Wobei das gar nicht so leicht war, denn die Größe L wollte fast niemand nähen. Letztendlich habe ich mich für acht Probenäherinnen entschieden und das war auch genug, denn mehr Feedback hätte ich auch gar nicht einarbeiten können. Wobei andererseits so viel gab es ja gar nicht zu bemängeln. Aber ich fange am besten von vorne an.

Die besten Probenäherinnen der Welt

Zuerst muss ich dir mal meine tollen Unterstützer vorstellen: Regi, Andrea 1, Vroni, Andrea 2, Julia, Andrea 3, Desi und Michaela sind die Namen der besten Probenäherinnen der Welt. Sie haben den Schnitt per E-Mail zum Selberausdrucken bekommen und innerhalb von zwei Wochen das T-Shirt genäht und mir Feedback gegeben. Im Detail hat das dann so ausgesehen:

Die liebe Regina, hat Größe S gewählt und gleich zwei Shirts aus unterschiedlichen Stoffen genäht. Ihr Betreff in der E-Mail die sie mir geschickt hat: „#swag – mein neuer Lieblingsschnitt“ und genau so ist auch ihr Feedback ausgefallen. Jipiiiiiiieee.Das allererste Foto von einem halb fertigen #swag habe ich von der lieben Andrea vom Nähblog Dornröschen näht bekommen. Sie war so gespannt, dass sie bereits einen Tag nachdem sie den Schnitt von mir bekommen hat ein erstes Foto geschickt hat. Ich liebe diesen Schnappschuss, aber dir zeige ich natürlich das offizielle und freigegebene Foto von Andrea im #swag. Achja, Andrea war so begeistert, dass sie auch noch gleich in T-Shirt in Größe M für ihre Schwester genäht hat. Wie oben bereits erwähnt, gab es auch Nähanfänger die mitgemacht haben. Die liebe Vroni ist eine davon. Von ihr habe ich das ausführlichste Feedback bekommen. Dank ihr weiß ich jetzt wieder, dass diese ganzen Nähbegriffe gerade für Anfänger nicht so einfach zu verstehen sind. Das vergisst man mit der Zeit leider. Außerdem hat sie mir ein Foto im T-Shirt geschickt mit Baby, also süßer gehts doch wohl nicht.

Die zweite Andrea (übrigens meine herzallerliebste Cousine) zählt auch zu den Nähprofis. Vor allem was Kinderbekleidung betrifft, wie man auf ihrer Facebookseite sieht. Mein Cousinchen hat sich ausgetobt und einen wie ich finde einen supergeilen Stoff, nämlich bunte Federn, vernäht. Da Andrea aus der Schweiz ist, weiß ich jetzt unter anderem auch, dass es sogar Unterschiede zwischen den österreichischen und schweizerischen Nähbegriffen gibt.Was mich besonders freut. Unter meinen Probenäherinnen sind auch viele Streifenhörnchen-Fans. Die liebe Julia vom Nähblog Ju-made hat bei ihrem zweiten #swag einen blau-weiß gestreiften Stoff verwendet. Und es gibt nichts tolleres als ein Streifenhirt. Julia ist auch Nähprofi und hat neben dem gestreiften Jersey einen rosafarbenen Stoff als Passe eingearbeitet. Und wie ihr wisst, liebe ich auch rosarot. Also für mich eine perfekte Kombi. Wer das übrigens genauso nachnähen will, die passenden Stoffe dazu gibt es bei Julia im Shop.Das mittlerweile dritte Streifenhörnchen im Nähbunde ist die liebe Michaela von littlebee. Auch sie hat mir ein super Feedback gegeben und sogar bei klirrender Kälte Fotos im Freien gemacht. Also nochmal ein Bussi dafür von mir.Aller guten Dinge sind drei, deswegen gibt es nicht nur drei Streifenhörnchen sondern auch eine dritte Probenäherin namens Andrea. Vielleicht haben ja speziell Andreas einen Bezug zum Nähen? Naja jedenfalls ist sie laut ihrem Feedback auch ganz gut mit der Anleitung zurecht gekommen und freut sich schon auf den nächsten Schnitt.

Zu guter letzt hat mir noch die liebe Desi vom Blog twoandahalfseam ihr Feedback gegeben. Der Stoff mit Klecksen den sie verwendet hat ist genial. Ich würde ja so einen Stoff nie entdecken und als T-Shirt vernäht sieht es einfach nur genial aus.Und wäre das persönliche Feedback nicht schon genug, haben Desi, Julia, Andrea und Michaela noch einen Blogpost über #swag geschrieben. Deswegen hier nochmal ein großes fettes Danke an euch Ihr lieben Probenäherinnen, ihr habt mir so viel weitergeholfen. Fühlt euch gedrückt. Ich schick euch viele Bussis.

Das ist das Feedback

Noch schnell ein paar Sätze zum Feedback und den daraus resultierenden Änderungen, denn du willst ja sicher wissen, was das Ganze gebracht hat. Im Großen und Ganzen hat alles gepasst und meine Näherinnen waren super happy. Das Einzige worin ich mich ein bisschen verrannt habe, war die Geschichte, dass das Shirt Oversize ist. Das ist es nämlich nicht. Es handelt sich schlicht um ein locker sitzendes Shirt. Schnitttechnisch habe ich gemeinsam mit meiner Schnittzeichnerin die Hüfte etwas angepasst und in der Größe XL die Schulternaht verkürzt. Alle anderen Änderungen haben sich auf den Text bezogen und waren so gesehen Firlefanz.

Zum Schluss kann ich nur eins sagen. Das Probenähen war supi, nicht nur dass ich Feedback bekommen habe. Ich konnte auch in die unterschiedlichen Herangehensweisen und unterschiedliche Designs entdecken. Wenn du auch Lust zum Nähen bekommen hast: Hier findest du den Schnitt und auf meinem Blog gibts das passende Tutorial dazu. Ich freue mich schon auf mein zweites Mal Probenähen, denn das nächste Kollektionsteil, die ärmellose Weste liegt bereits auf meinem Nähtisch.

4 Comments
  1. Das ist ja ein sehr lieb geschriebener Beitrag! Ich hab mich total gefreut probenähen zu durfen, hat voll viel spaß gemacht und war sogar mit Baby möglich 😉

    Das T-Shirt „swag“ ist zu meinem absoluten Lieblingsshirt geworden, dass ich mir jetzt noch weiteren Stoff besorgen werde, um noch das eine oder andere zu nähen. Vielleicht sogar in Streifen 😉

  2. Ach liebe Vroni! Das freut mich sehr!!!! Ja, du musst auch dem Streifenhörnchen Team beitreten 🙂

    Bis bald und alles Liebe
    Lisa

  3. Ein toller Schnitt, schade dass ich das mit dem Probenaehen-mein-erstes-mal nicht gelesen habe….. Vielleicht gönn ich mir mal den Schnitt
    LG Margit

  4. Vielen Dank liebe Margit, das freut mich sehr, wenn dir der Schnitt gefällt.

    Alles Liebe,
    Lisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.