Selbstgenähtes Sweatkleid mit Pictofit

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_1Es gibt Menschen die wissen genau was ihnen kleidungstechnisch steht. Und dann gibt es so Leute wie mich, die sich ein Kleidungsstück kaufen nur weil es ihnen gefällt. Das einstige Must-have liegt dann im Schrank und fristet ein Schattendasein neben den Lieblingsteilen. Beim Selbernähen steigert sich dieses Problem sogar noch. Wenn du tagelang an einem Teil nähst und es dir dann nicht passt, hast du nicht nur unnötig Geld ausgegeben, sondern auch wertvolle Zeit verloren. Genau für diese Sorte Mensch gibt es eine neue hilfreiche App: die virtuelle Umkleidekabine namens Pictofit.

Bei meinem neuen selbstgenähten Sweatkleid habe ich daher Pictofit* getestet. In der kostenlosen App kannst du online Kleider, Hosen, Jacken und vieles mehr von diversen Online-Shops anprobieren. So wie damals diese Anziehpuppen aus Papier nur eben mit dem Android– oder iOS– Handy oder Tablet. Deine Looks kannst du in der App speichern und an Freunde verschicken oder auf Facebook teilen.

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_5Eines muss ich gleich festhalten: Durch Pictofit habe ich mich schon bevor ich überhaupt eine genaue Nähvorstellung hatte, sehr intensiv mit Farbe und Schnitt beschäftigt. Innerhalb weniger Minuten kannst du mehrere Kleidungsstücke anprobieren und lernst dadurch deinen Körper und deine Proportionen besser kennen. Und mein Nähergebnis hat mir dann umso besser gefallen.

Von der Idee zum Kleid

Inspiration habe ich mir diesmal in diversen Online-Shops und auf Pinterest geholt. Das tolle daran? Wenn man es selber näht und nur online probiert, spielt auch der Preis keine Rolle. Durchforstet habe ich neben Mango und Zara daher auch den Luxus-Online Shop Net A Porter. Das Foto von mir im Kenzo Kleid zeige ich dir lieber nicht, weil es wirklich schrecklich ausgesehen hat. Jetzt weiß ich aber, dass mir dieses teure Teil ohnehin nicht gepasst hätte.

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_8Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_3Nachdem ich eingegrenzt hatte, dass es ein sackartiges, lockeres Kleid mit rundem Halsausschnitt werden sollte, habe ich begonnen mich für eine spezielle Farbe und den passenden Stoff zu entscheiden. Insgeheim hatte ich mich schon in einen babyblauen Sweatstoff von der Stoffschwester verliebt. Deswegen habe ich auf Pictofit Kleider anprobiert die dieser Farbe und dem Stoff entsprechen, unabhängig vom Schnitt. Mit dem Hellblau war ich ganz zufrieden, viel besser als mit dem knalligen Rot.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_4Ein glücklicher Zufall war es dann, als ich in der neuesten CUT Ausgabe den Schnitt Izzy gesehen habe, der meinem Pictofit Look sehr ähnlich sieht. Somit war klar, es soll ein babyblaues Jerseykleid mit dreiviertel langen Ärmel werden.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_2Nach einem kurzen Moment in der Zauberkugel ist mein Kleid auch schon fertig. Tadaaaaaa: Ich präsentiere das babyblaue Sweatkleid. Hier gibt es noch mehr Bilder davon.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_2Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_3Hier noch ein prüfender Blick. Mein fertiges Kleid sieht doch der Vorgabe schon sehr ähnlich, oder? Klar, die Farbe passt nicht ganz, aber sonst hätte ich mir es ja nicht selbst nähen müssen, wenn ich so etwas schon online gefunden hätte.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_4

Das kann Pictofit

Pictofit unterstützt dich bei der Auseinandersetzung damit, welche Kleidungsstücke und Farben zu deinem Typ passen. Dadurch wird zwar nicht die Anprobe ersetzt, es hilft aber enorm einen guten Gesamteindruck vom Outfit zu bekommen. Vor allem beim Selbernähen erspart dir das die Enttäuschung wenn einem das selbstgenähte Teil so gar nicht passt. Dass das oft vorkommt beweist dieses Video.

Beim Online Shopping ersparst du dir außerdem das Schleppen von Riesenpaketen, weil du vorher deine Auswahl einschränken kannst. Das bedeutet eine Zeitersparnis beim Bestellen, Anprobieren und wieder zurückschicken und sorgt für mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben: Rumgammeln auf der Couch.

Apropos Couch. Nachdem du einmal ein Foto in der App hochgeladen hast, kannst du immer wieder anprobieren. Auch wenn du mit Hangover, Jogginghose und Chips rumliegst.

Bist du jetzt auch neugierig geworden, wie dir Cavalli, Sackkleider oder Jumpsuits stehen? Dann probier es doch aus. Die App kannst du hier downloaden, dazu gibt es eine Facebook und Instagram-Seite.

*gesponserter Beitrag

9 Comments
  1. Was es alles gibt! So wird etwas Neues hoffentlich kein Reinfall mehr, weil man sich vorab über Farbe und Schnitt an einem selbst klar wurde. Und ja – das Kleid ist dir gut gelungen!
    liebe Grüße, Ulli – ich war auch am Bloggertreffen.

    p.s.: Ich habe eine Linkparty für Ideen, die man auf pinterest gefunden hat, sie heißt p[:in:]spiriert und ich würde mich sehr freuen, wenn du deinen Beitrag auch dort verlinken würdest. Du findest sie hier.

  2. Hallo liebe Ulli!

    Danke für dein liebes Feedback! Ja, das hoffe ich auch, dass ich damit weniger „Miststücke“ produziere 😉 Kann mich an dich erinnern 🙂

    Das mit der Linkparty klingt interessant und werde ich mir gerne anschauen.

    Alles Liebe,
    Lisa

  3. Wow das Kleid idt super und die Farbe steht dir sehr gut. Na und die App muss ich mir heute direkt mal ansehen. Vielen dank. Lg conny

  4. Liebe Nicole!

    Das freut mich, wenn du die App gleich ausprobierst 🙂 Bin gespannt wie es dir gefällt.

    Alles Liebe,
    Lisa

  5. Liebe Conny!

    Vielen, lieben Dank für deine Nachricht. Da freu ich mich natürlich sehr! Viel Spaß mit der App.

    Alles Liebe,
    Lisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.