UPCYCLING

Outfit: Bedruckter Statement-Sweater

Klei­der machen Leute oder du bist was du trägst. Mit unser­er Klei­dung trans­portieren wir somit bewusst oder unbe­wusst eine bes­timmte Botschaft. Wer einen State­­ment-Sweater trägt, der möchte nicht nur irgen­det­was darstellen, son­dern ganz gezielt etwas aus­sagen. Deswe­gen sollte der Spruch auf dem Sweater auch sehr weise gewählt wer­den. Nach mein­er Pin­ter­est Recherche und dem Durch­blät­tern der Instyle war klar: “Books and Cof­fee oder “Hel­lo Love” reichen mir nicht als Aus­sage und ich brauche mein eigenes ganz per­sön­lich­es State­ment. Sind wir nicht alle ein biss­chen bad? “Gute Mäd­chen kom­men in den Him­mel, böse über­all hin”. Eine Karte auf der dieser Spruch stand, hing jahrelang…

Nachhaltige Bademode aus alten Fischernetzen

Am lieb­sten nähe ich meine Klei­dung selb­st. Aber es gibt bes­timmte Arten von Gewand, da über­lasse ich die Arbeit gerne den Profis. Und so ein The­ma ist Bade­mode. Ich darf nur kurz an meinen Beitrag Fünf Gründe warum du dir keinen Biki­ni nähen soll­test erin­nern. Das Kapi­tel DIY Biki­ni und Badeanzug habe ich zumin­d­est für mich vor­erst abgeschlossen. Umso bess­er, dass es jet­zt endlich ein Bade­­mode-Label aus Wien gibt. Und dann ist es auch noch nach­haltig. Mar­garet und Hermione pro­duzieren ihre Biki­nis, Badeanzüge und Acces­soires näm­lich aus alten Fis­ch­er­net­zen. Wie geil ist das denn bitte? Vom Fis­ch­er­netz zum Biki­ni Ver­wen­det wer­den Fis­ch­er­net­ze die im Meer herumtreiben oder…

blank

Upcycling: Off-Shoulder Kleid

Ich liebe Klei­dung, die eine Geschichte erzählt. Auch wenn ich die Hin­ter­gründe nicht kenne, kaufe ich gerne Gewand und Möbel in gebrauchtem Zus­tand. Alleine schon der Gedanke, dass etwas durch mich länger lebt und sich damit die Geschichte fort­set­zt, fühlt sich gut an. Weil altes nicht immer gle­ich cool sein muss, motze ich meine Sec­ond Hand Schätze gerne etwas auf. Mein heutiger Upcy­­cling-Kan­di­­dat ist ein XL-Her­ren­­jean­shemd, das ich von ein­er älteren Dame um zwei Euro in einem Sec­ond Hand Laden in Wien gekauft habe. Das daraus ein­mal ein Off-Shoul­der Kleid wer­den sollte, war nicht sofort klar. Ein paar Jahre musste das Jean­shemd im Klei­der­schrank schon über­dauern. Dafür darf es…

blank

DIY: Polsterbezug nähen

Heute zeige ich dir, wie du dir einen neuen Pol­ster­bezug nähst. Vor allem für Nähan­fänger ist das ein leicht­es Ein­steiger­pro­jekt. Bis auf ein biss­chen Fin­ger­fer­tigkeit beim Nahtzipp ist der Pol­ster­bezug easy cheesy genäht und sieht dazu noch wun­der­bar aus. Als ich vor fünf Jahren meine dama­lige Woh­nung ein­gerichtet habe, gab es bei den Pol­ster­bezü­gen zwei dominierende Far­ben: Schwarz und Dunkel­blau. Ja du hast richtig gele­sen: Schwarz und Dunkel­blau. Ich frage mich ja noch immer, wie ich auf diese Far­bkom­bi­na­tion gekom­men bin, denn meine “dark” Phase war da eigentlich schon lange vor­bei. Aber egal. Für meine neue Woh­nung habe ich beschlossen, dass nun endlich frische Farbe ins Spiel kommen…