DIY Fashion: Hier kommt Lisa Leo

Ja genau, du hast richtig gesehen. Ich habe mir einen Leo-Rock genäht. Aber nicht weil ich mir das im stillen Kämmerlein ausgedacht habe. Nein, die Idee habe ich von oberster Stelle in Sachen Style, nämlich von einer dänischen Stylistin abgekupfert. Die Dänen sind sozusagen die Crème de la Crème wenn es um Trends geht. Und wenn die sagen, dass Leo wieder cool ist, dann ist das auch so. Ich habe das auch recherchiert und wie ein guter Stalker fotografisch in meinem Pinterest Board festgehalten. Siehst du: Leo ist wieder cool. Und alle die Leo tragen (also ich) sind es auch. Und weißt du was derzeit noch so richtig cool ist? Ein Wickelrock? Ich wäre doch keine dufte Influencerin und Designerin wenn ich diese zwei Trends nicht einfach kombinieren würde, oder? Tadaaaaaa: Ich präsentiere dir den gewickelten Leo: Ein klassischer Bleistiftrock, der vorne offen ist und mit einer Masche geschlossen wird.

Schnittmuster Wickelrock erstellen

Also damals in der vierten Klasse in der Volksschule war das Nähen eines Wickelrockes noch ein Klacks. Und jetzt nachdem ich sogar eine Ausbildung im Bereich Modedesign habe, ist das doch eine Sache von ein paar Minuten. Naja ich sag nur so viel: Man sollte das Schnittmuster nicht vor der ersten Anprobe loben.

In meiner Näheuphorie habe ich nämlich ohne groß nachzudenken, in den fertig gewickelten Rock eine Schräge geschnitten. Ich wollte damit erreichen, dass der Rock „dynamischer“ fällt. Habe aber außer Acht gelassen, dass er auch so fallen sollte, dass meine hübschen Beinchen verdeckt sind, und der Rock noch als jugendfrei durchgeht. Schließlich treibe ich mich ja auch oft genug auf Spielplätzen rum und da sind ja wiederum viele kleine Kinder.

Naja, aber bis auf den etwas groß geratenen Rockschlitz finde ich den Wickelrock ganz hübsch und er ist auch ganz easy und schnell genäht, wie ich dir jetzt zeige.

Ich habe leider keine Bild-für-Bild-Nähanleitung für dich

Weil ich diesen Rock in einer Nacht und Nebel Aktion genäht habe, gibt es leider keine Bild-für-Bild-Nähanleitung. Ich verrate dir aber trotzdem kurz und knackig wie ich den Rock genäht habe.

Mein Ausgangsschnitt war ein gerade Rock mit jeweils zwei Abnähern im Vorderteil und im Rückenteil. Den habe ich selbst für meine Maße konstruiert, du kannst aber auch alle einfach ein fertiges Schnittmuster dafür verwenden. Im Vorderteil habe ich eine offene Kante genäht und jede Seite circa 10 cm parallel zur vorderen Mitte verbreitert. Da kannst du auch mehr nehmen, wenn du sicher gehen willst, das die Beine schön verdeckt sind.

Zum Schließen des Rockes habe ich ein 4 cm breites Band mit einer Länge von 263 cm zugeschnitten. Das Band habe ich als Bund an den Rock genäht und auf einer Seite circa 36 cm überstehen und auf der anderen Seite 120 cm  überstehen lassen. So kannst du eine schöne Masche binden.

Den Saum habe ich versäubert und bei 2 cm umgenäht und mit einem geraden Stich festgenäht. An den vorderen Kanten habe ich eine Art Beleg mit 2 cm genäht. Neben einem Sicherheitsstepp habe ich zusätzlich noch eine von außen sichtbare Naht gesteppt.

Ist der Leo-Rock alltagstauglich?

Getragen habe ich den schönen Rock außer für das Fotoshootings eigentlich noch nicht außerhalb meiner vier Wände. Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wann es so weit kommen wird. Ich stelle mir immer vor ich bin eine junge, stylische Verkäuferin bei COS. Da könnte ich den Rock bestimmt tragen. Oder wenn ich in so einem Hipstercafe im 7. Bezirk arbeiten würde. Oder wenn ich eine Stylistin in Dänemark wäre, tja dann wäre der Rock perfekt.

Was sagst du zum selbstgenähten Wickelrock in Leo-Optik? Gefällt er dir? Soll ich ihn öfters im Freien tragen?

 

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.