DIY Fashion: Hier kommt Lisa Leo

Ja genau, du hast rich­tig gese­hen. Ich habe mir einen Leo-Rock genäht. Aber nicht weil ich mir das im stil­len Käm­mer­lein aus­ge­dacht habe. Nein, die Idee habe ich von obers­ter Stel­le in Sachen Style, näm­lich von einer däni­schen Sty­lis­tin abge­kup­fert. Die Dänen sind sozu­sa­gen die Crè­me de la Crè­me wenn es um Trends geht. Und wenn die sagen, dass Leo wie­der cool ist, dann ist das auch so. Ich habe das auch recher­chiert und wie ein guter Stal­ker foto­gra­fisch in mei­nem Pin­te­rest Board fest­ge­hal­ten. Siehst du: Leo ist wie­der cool. Und alle die Leo tra­gen (also ich) sind es auch. Und weißt du was der­zeit noch so rich­tig cool ist? Ein Wickel­rock? Ich wäre doch kei­ne duf­te Influ­en­ce­rin und Desi­gne­rin wenn ich die­se zwei Trends nicht ein­fach kom­bi­nie­ren wür­de, oder? Tada­aaaaa: Ich prä­sen­tie­re dir den gewi­ckel­ten Leo: Ein klas­si­scher Blei­stift­rock, der vor­ne offen ist und mit einer Masche geschlos­sen wird.

Schnittmuster Wickelrock erstellen

Also damals in der vier­ten Klas­se in der Volks­schu­le war das Nähen eines Wickel­ro­ckes noch ein Klacks. Und jetzt nach­dem ich sogar eine Aus­bil­dung im Bereich Mode­de­sign habe, ist das doch eine Sache von ein paar Minu­ten. Naja ich sag nur so viel: Man soll­te das Schnitt­mus­ter nicht vor der ers­ten Anpro­be loben.

In mei­ner Näheu­pho­rie habe ich näm­lich ohne groß nach­zu­den­ken, in den fer­tig gewi­ckel­ten Rock eine Schrä­ge geschnit­ten. Ich woll­te damit errei­chen, dass der Rock “dyna­mi­scher” fällt. Habe aber außer Acht gelas­sen, dass er auch so fal­len soll­te, dass mei­ne hüb­schen Bein­chen ver­deckt sind, und der Rock noch als jugend­frei durch­geht. Schließ­lich trei­be ich mich ja auch oft genug auf Spiel­plät­zen rum und da sind ja wie­der­um vie­le klei­ne Kin­der.

Naja, aber bis auf den etwas groß gera­te­nen Rock­schlitz fin­de ich den Wickel­rock ganz hübsch und er ist auch ganz easy und schnell genäht, wie ich dir jetzt zei­ge.

Ich habe leider keine Bild-für-Bild-Nähanleitung für dich

Weil ich die­sen Rock in einer Nacht und Nebel Akti­on genäht habe, gibt es lei­der kei­ne Bild-für-Bild-Näh­an­lei­tung. Ich ver­ra­te dir aber trotz­dem kurz und kna­ckig wie ich den Rock genäht habe.

Mein Aus­gangs­schnitt war ein gera­de Rock mit jeweils zwei Abnä­hern im Vor­der­teil und im Rücken­teil. Den habe ich selbst für mei­ne Maße kon­stru­iert, du kannst aber auch alle ein­fach ein fer­ti­ges Schnitt­mus­ter dafür ver­wen­den. Im Vor­der­teil habe ich eine offe­ne Kan­te genäht und jede Sei­te cir­ca 10 cm par­al­lel zur vor­de­ren Mit­te ver­brei­tert. Da kannst du auch mehr neh­men, wenn du sicher gehen willst, das die Bei­ne schön ver­deckt sind.

Zum Schlie­ßen des Rockes habe ich ein 4 cm brei­tes Band mit einer Län­ge von 263 cm zuge­schnit­ten. Das Band habe ich als Bund an den Rock genäht und auf einer Sei­te cir­ca 36 cm über­ste­hen und auf der ande­ren Sei­te 120 cm  über­ste­hen las­sen. So kannst du eine schö­ne Masche bin­den.

Den Saum habe ich ver­säu­bert und bei 2 cm umge­näht und mit einem gera­den Stich fest­ge­näht. An den vor­de­ren Kan­ten habe ich eine Art Beleg mit 2 cm genäht. Neben einem Sicher­heits­stepp habe ich zusätz­lich noch eine von außen sicht­ba­re Naht gesteppt.

Ist der Leo-Rock alltagstauglich?

Getra­gen habe ich den schö­nen Rock außer für das Foto­shoo­tings eigent­lich noch nicht außer­halb mei­ner vier Wän­de. Und ich weiß ehr­lich gesagt auch nicht wann es so weit kom­men wird. Ich stel­le mir immer vor ich bin eine jun­ge, sty­li­sche Ver­käu­fe­rin bei COS. Da könn­te ich den Rock bestimmt tra­gen. Oder wenn ich in so einem Hip­ster­ca­fe im 7. Bezirk arbei­ten wür­de. Oder wenn ich eine Sty­lis­tin in Däne­mark wäre, tja dann wäre der Rock per­fekt.

Was sagst du zum selbst­ge­näh­ten Wickel­rock in Leo-Optik? Gefällt er dir? Soll ich ihn öfters im Frei­en tra­gen?

 

 

Bisher gibt es keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.