DIY Fashion: Hier kommt Lisa Leo

Ja genau, du hast richtig gese­hen. Ich habe mir einen Leo-Rock genäht. Aber nicht weil ich mir das im stillen Käm­mer­lein aus­gedacht habe. Nein, die Idee habe ich von ober­ster Stelle in Sachen Style, näm­lich von ein­er dänis­chen Styl­istin abgekupfert. Die Dänen sind sozusagen die Crème de la Crème wenn es um Trends geht. Und wenn die sagen, dass Leo wieder cool ist, dann ist das auch so. Ich habe das auch recher­chiert und wie ein guter Stalk­er fotografisch in meinem Pin­ter­est Board fest­ge­hal­ten. Siehst du: Leo ist wieder cool. Und alle die Leo tra­gen (also ich) sind es auch. Und weißt du was derzeit noch so richtig cool ist? Ein Wick­el­rock? Ich wäre doch keine dufte Influ­encerin und Designer­in wenn ich diese zwei Trends nicht ein­fach kom­binieren würde, oder? Tadaaaaaa: Ich präsen­tiere dir den gewick­el­ten Leo: Ein klas­sis­ch­er Bleis­tiftrock, der vorne offen ist und mit ein­er Masche geschlossen wird.

Schnittmuster Wickelrock erstellen

Also damals in der vierten Klasse in der Volkss­chule war das Nähen eines Wick­el­rock­es noch ein Klacks. Und jet­zt nach­dem ich sog­ar eine Aus­bil­dung im Bere­ich Mod­edesign habe, ist das doch eine Sache von ein paar Minuten. Naja ich sag nur so viel: Man sollte das Schnittmuster nicht vor der ersten Anprobe loben.

In mein­er Nähe­uphorie habe ich näm­lich ohne groß nachzu­denken, in den fer­tig gewick­el­ten Rock eine Schräge geschnit­ten. Ich wollte damit erre­ichen, dass der Rock “dynamis­ch­er” fällt. Habe aber außer Acht gelassen, dass er auch so fall­en sollte, dass meine hüb­schen Beinchen verdeckt sind, und der Rock noch als jugend­frei durchge­ht. Schließlich treibe ich mich ja auch oft genug auf Spielplätzen rum und da sind ja wiederum viele kleine Kinder.

Naja, aber bis auf den etwas groß ger­ate­nen Rockschlitz finde ich den Wick­el­rock ganz hüb­sch und er ist auch ganz easy und schnell genäht, wie ich dir jet­zt zeige.

Ich habe leider keine Bild-für-Bild-Nähanleitung für dich

Weil ich diesen Rock in ein­er Nacht und Nebel Aktion genäht habe, gibt es lei­der keine Bild-für-Bild-Nähan­leitung. Ich ver­rate dir aber trotz­dem kurz und knack­ig wie ich den Rock genäht habe.

Mein Aus­gangss­chnitt war ein ger­ade Rock mit jew­eils zwei Abnäh­ern im Vorderteil und im Rück­en­teil. Den habe ich selb­st für meine Maße kon­stru­iert, du kannst aber auch alle ein­fach ein fer­tiges Schnittmuster dafür ver­wen­den. Im Vorderteil habe ich eine offene Kante genäht und jede Seite cir­ca 10 cm par­al­lel zur vorderen Mitte ver­bre­it­ert. Da kannst du auch mehr nehmen, wenn du sich­er gehen willst, das die Beine schön verdeckt sind.

Zum Schließen des Rock­es habe ich ein 4 cm bre­ites Band mit ein­er Länge von 263 cm zugeschnit­ten. Das Band habe ich als Bund an den Rock genäht und auf ein­er Seite cir­ca 36 cm über­ste­hen und auf der anderen Seite 120 cm  über­ste­hen lassen. So kannst du eine schöne Masche binden.

Den Saum habe ich ver­säu­bert und bei 2 cm umgenäht und mit einem ger­aden Stich fest­genäht. An den vorderen Kan­ten habe ich eine Art Beleg mit 2 cm genäht. Neben einem Sicher­heitsstepp habe ich zusät­zlich noch eine von außen sicht­bare Naht gesteppt.

Ist der Leo-Rock alltagstauglich?

Getra­gen habe ich den schö­nen Rock außer für das Foto­shoot­ings eigentlich noch nicht außer­halb mein­er vier Wände. Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wann es so weit kom­men wird. Ich stelle mir immer vor ich bin eine junge, stylis­che Verkäuferin bei COS. Da kön­nte ich den Rock bes­timmt tra­gen. Oder wenn ich in so einem Hip­ster­cafe im 7. Bezirk arbeit­en würde. Oder wenn ich eine Styl­istin in Däne­mark wäre, tja dann wäre der Rock per­fekt.

Was sagst du zum selb­st­genäht­en Wick­el­rock in Leo-Optik? Gefällt er dir? Soll ich ihn öfters im Freien tra­gen?

 

 

Bisher gibt es keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.