DIY Anleitung: T-Shirt mit Streifen nähen

(Werbung – enthält Affiliate Links und PR-Samples) Whoop, whoop. Endlich habe ich mal Zeit gehabt etwas für mich zu nähen. Das klingt komisch ist aber so, denn schließlich ist das Nähen ja mein Beruf. Aber wenn ich Anleitungen nähe, dann ist das irgendwie so ein abarbeiten. Umso mehr freue mich mich dann wenn ich ein T-Shirt nur für mich nähen kann und dabei nicht alle Arbeitsschritte dokumentieren muss.

Bei mir ist es ja teilweise schon so schlimm, dass ich mich frage, ob ich überhaupt genäht habe, wenn es davon keine Fotos gibt. Diesmal habe ich es mir aber leicht gemacht und einfach mitgefilmt. Ohne Unterbrechungen, einfach alles was ich gemacht habe. Das Ergebnis zeige ich dir weiter unten. Ich verrate dir aber schon jetzt, dass ich wieder am Filmen Blut geleckt habe und es definitiv mehr solcher Videos in nächster Zeit geben soll.Und natürlich erzähle ich dir auch alles was du über das Schnittmuster und das Nähen des T-Shirts wissen musst. Das klassische T-Shirt Schnittmuster stammt aus meiner eigenen Kollektion die du in meinem Online Shop findest. Ich habe das Shirt noch etwas gekürzt, und als Highlight einen andersfarbigen Kragen eingesetzt. Et voila, fertig ist das moderne selbstgenähte T-Shirt. Mehr Details und das Nähvideo findest du weiter unten.

Ich brauche für das Nähen mittlerweile fast nur mehr eine knappe Stunde. Wobei ich mindestens schon das zehnte #swag genäht habe. Also dieses „Übung macht den Meister-Ding“ stimmt schon irgendwie.

So gehts: Anleitung T-Shirt nähen

Du benötigst für dein selbstgenähtes T-Shirt neben einer Nähmaschine*, einer Overlock und Bügeleisen folgendes Material:

– Jerseystoff mit Streifen von Alles für Selbermacher (circa 1 Meter)
– einen andersfarbigen Streifen Jerseystoff (circa 15 cm) für das Halsbündchen
– Schnittmuster T-Shirt #swag als Download oder als Papierschnitt
– Stecknadeln
– passende Nähseide
– Schneiderkreide
– Kleine Schere
– Zwillingsnadel und ev. Jerseynadel (Stärke 70)
– Rollschneider und Zuschneidematte oder Schere
– Handmaß
– Nadel zum Fäden einziehen

Vorbereitung: Ich empfehle dir den Stoff unbedingt vorzuwaschen, damit er nachträglich nicht eingehen kann. Damit du den Schnitt schön auflegen kannst, empfehle ich dir auch noch den Stoff zu bügeln. Pro Tipp von einer Instagram Leserin: Mit Sprühstärke sorgst du dafür, dass sich der Stoff nicht gleich wieder verlegt. Das hätte ich mal bei meinem Shirt auch mal machen müssen.

Zuschnitt: Du hast insgesamt ein Vorder- und ein Rückenteil, sowie zwei Ärmel und ein Halsbündchen. Die Nahtzugaben sind im Schnittmuster inkludiert.

In meinem YouTube-Video habe ich alle notwendigen Schritte mitgefilmt. Eine ausführliche Anleitung für das T-Shirt nähen findest du in diesem Video oder in diesem Blogbeitrag.

Na, wie gefällt dir mein T-Shirt? Ich liebe das andersfarbige Halsbändchen und den schönen rosafarbenen Stoff. Ich muss da immer gleich an Zuckerwatte denken. Und das ist ja nicht das schlechteste, oder? 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.