DIY: Rahmenlose Pinnwand aus Kork

Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_Arbeitszimmer._4Für mein Arbeits­zim­mer gab es ein sehr wich­ti­ges Kri­te­ri­um. Es soll­te end­lich Platz für mei­ne Gedan­ken, Ide­en, Skiz­zen, Moti­va­ti­ons­sprü­che und Ansichts­kar­ten sein. Wie immer in sol­chen Fra­gen hat Pin­te­rest mir dabei gehol­fen die per­fek­te Ant­wort zu fin­den: Eine rie­sen­gro­ße, rah­men­lo­se Kork­pinn­wand soll­te es wer­den.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_Arbeitszimmer._7

Weil Kork super zum Ver­ar­bei­ten ist und dazu auch noch super fan­cy aus­sieht, zei­ge ich dir heu­te wie du dir auch so eine Kork­wand in dein Büro, Wohn­zim­mer oder Vor­raum zau­bern kannst. Aber Ach­tung, dies­mal wird auch in Wän­de gebohrt und eine Kar­tu­schen­pres­se ver­wen­det, du brauchst dafür also auch ein biss­chen Werk­zeug. Und natür­lich auch pas­sen­de Kork­plat­ten die ich aus einem Kork­fach­ge­schäft hat­te.

Bildschirmfoto 2016-01-27 um 16.49.47Mit mei­ner Vor­la­ge von Pin­te­rest bin ich zu Kor­ken Schies­ser in Wien gegan­gen und habe mich bera­ten las­sen. Die Ver­käu­fe­rin kann­te die­ses Bild bereits und wuss­te genau, wel­che Plat­ten für mich geeig­net sind. Im Auto lan­de­ten ins­ge­samt acht Kork­plat­ten mit einer Grö­ße von 500 mm x 1000 mm und einer Stär­ke von 8 mm. Eine Plat­te kos­tet ca. 11 Euro.  Im Online-Shop von Schies­ser kannst du dir die Plat­ten bestel­len, falls du nicht in Wien wohnst, oder dir der Weg zu weit ist. Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_18Zusätz­lich brauchst du auch eine Hart­fa­ser­plat­te (3 mm) aus dem Bau­markt, da ich die Kork­plat­ten nicht direkt auf die Wand kle­ben woll­te. Somit habe ich die Hart­fa­ser­plat­te als Zwi­schen­plat­te ver­wen­det. Denn wenn du dich ein­mal von der Kork­wand tren­nen willst, kannst du die­se wie­der ganz easy ent­fer­nen, ohne dass die Wand beschä­digt wird. (Auf die­se Idee bin ich übri­gens nicht selbst gekom­men :-))

Die Hart­fa­ser­plat­ten kannst du dir im Bau­markt auf die gewünsch­te Grö­ße zuschnei­den las­sen. Ich habe die Grö­ße der Plat­te so gewählt, dass auf einer Plat­te zwei Kork­plat­ten Platz haben und die Hart­fa­ser­plat­te um 5 mm über­ra­gen (995 mm x 995 mm).
Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_19

So geht´s: Tutorial rahmenlose Pinnwand aus Kork

Nach­dem du Kork- und Hart­fa­ser­plat­ten besorgt hast, benö­tigst du fol­gen­des wei­te­res Mate­ri­al bzw. Werk­zeug:

- Metall­li­ne­al
– Stift zum Mar­kie­ren
- Stan­ley­mes­ser
– MEM Mon­ta­ge­kle­ber inklu­si­ve Kar­tu­schen­pres­se
- Bosch Akku-Boh­rer (mit pas­sen­den Dübel und Schrau­ben, abhän­gig von der Wand)
- Maß­band
- Ach­tung nicht am Bild: Bleistift(mine) zum Kenn­zeich­nen der Löcher

Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_11. Holz­plat­te mar­kie­ren

Auf mei­ne zuge­schnit­te­ne Hart­fa­ser­plat­te pas­sen genau zwei Kork­plat­ten. Daher muss­te ich mir die Mit­te der Plat­te mar­kie­ren, damit ich beim Auf­kle­ben einen Anhalts­punkt habe. Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_172. Mon­ta­ge­kle­ber auf­tra­gen

Jetzt trägst du den Mon­ta­ge­kle­ber mit einer Kar­tu­schen­pres­se auf die Hart­fa­ser­plat­te auf. Am bes­ten gleich­mä­ßig ver­teilt und ganz schnell, damit der Kle­ber nicht ein­trock­net.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_16 Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_153. Kork­plat­te auf­le­gen

Jetzt wird die Kork­plat­te auf die Hart­fa­ser­plat­te gelegt und zwar so, dass sie oben bei der vor­her gekenn­zeich­ne­ten Mit­tel­li­nie anliegt und an den Rän­dern cir­ca 2,5 mm her­vor­steht.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_14Nach­dem die Kork­plat­te wie gewünscht auf­liegt, drückst du sie fest und fixierst sie damit. Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_13 Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_124. Löcher mar­kie­ren

Jetzt mar­kierst du die Löcher für die Boh­rung auf der Kork­plat­te. Dazu misst du jeweils 10 cm von der obe­ren und seit­li­chen Kan­te.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_105. Löcher vor­boh­ren

Dort wo du die Löcher mar­kiert hast, kannst du jetzt die Vor­boh­run­gen in den Kork und die Hart­fa­ser­plat­te machen.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_9Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_86. Boh­run­gen an der Wand durch­füh­ren

Jetzt hältst du die Kork­wand an die gewünsch­te Stel­le auf dei­ner Wand, rich­test sie aus (Was­ser­waa­ge) und mar­kierst die Stel­le durch dein vor­ge­bohr­tes Loch. An den Mar­kie­run­gen wer­de jetzt die Löcher in der Wand gebohrt und die Dübel ein­ge­setzt.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_67. Plat­te an die Wand schrau­ben

Jetzt kannst du die Kork­plat­te mit den Schrau­ben durch die Plat­ten hin­durch an der Wand befes­ti­gen.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_57. Löcher stop­fen

Die offe­nen Löcher wer­den mit einem klei­nen Trick geschlos­sen. Du schnei­dest mit einem Stan­ley­mes­ser ganz klei­ne Ecken vom übrig­ge­blie­be­nen Kork ab und stopfst damit die Löcher. Weil der Kork ohne­hin gemus­tert ist, fällt kei­nem auf, dass du hier ursprüng­lich ein Loch für die Schrau­be hat­test.Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_4 Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_3 Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_818_2

Tada­aaa, you did it. Du hast dir soeben eine rah­men­lo­se Pinn­wand gefer­tigt, die du mit viel Krims­krams, Inspi­ra­tio­nen und dei­nen Ide­en behän­gen kannst. Ich ver­wen­de zum Befes­ti­gen übri­gens klas­si­sche Steck­na­deln ohne Kopf und Klem­men die ich bei Depot gekauft habe. Viel Spaß beim Nach­ma­chen!

Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_Arbeitszimmer._11Fashiontamtam_DIY_Pinnwand_gestalten_Arbeitszimmer._9

16 Kommentare
  1. Ein wirk­lich schö­nes Tuto­ri­al! Ich fin­de das Mate­ri­al Kork auch ein­fach groß­ar­tig! Mei­ne Schwes­ter hat in ihrem Zim­mer eine gan­ze Wand mit Kork tape­ziert, was auch wun­der­schön gemüt­lich aus­sieht und genau­so prak­tisch ist 🙂 Ich über­le­ge auch sowas in der Art in mei­ner neu­en Woh­nung anzu­brin­gen, wenn ich auch die Far­be von Kork ein­fach nicht mag. Ich wür­de die Kork­wand ver­mut­lich schie­fer­grau anma­len^^

    Liebst ♥
    Lea Chris­tin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Face­book

  2. Dan­ke lie­be Lea Chris­tin! Ich woll­te ursprüng­lich auch eine gan­ze Wand haben, aber das war mir dann doch zu viel. So wie es jetzt bei mir ist, passt es genau. Aber ich hab auch schon gele­sen, dass man die Kork­wand gut strei­chen kann :-). Dann viel Erfolg mit dei­ner Kork­wand.

    Alles Lie­be,
    Lisa

  3. ja die Idee hab ich auch schon vor ein paar Wochen gehabt. doch lei­der bis jetzt noch nicht umge­setzt. Fin­de die Idee gut das gan­ze auf Hart­fa­ser­plat­ten zu kaschie­ren. Wenns mal nim­ma gefällt – geb ichs weg. Ich wür­de mir gern weis­sen Kork besor­gen. Das wäre mir farb­lich lie­ber. Müs­sen es die 8 mm sein? oder denkst du es rei­chen 5 mm auch aus für den Kork?

    lie­be Grüs­se
    Gud­run

  4. Lie­be Gud­run!

    Freut mich, wenn es dir gefällt. Ich den­ke es geht auch mit einem etwas dün­ne­ren Kork. Ich woll­te halt ein ganz ein dickes Kork haben, damit ich mit den Nadeln nicht durch­ste­che. Und ich habe auch gele­sen, dass man Kork ganz gut anma­len kann. Viel­leicht wäre das eine Alter­na­ti­ve? Ich wünsch dir auf jeden Fall gutes Gelin­gen! Und sag mir dann doch wie es dir gelun­gen ist 🙂

    Alles Lie­be,
    Lisa

  5. Hey, vie­len Dank für das coo­le Tuto­ri­al!
    Wir haben unse­re Küche reno­viert und unse­re alte Pinn­wand war für uns 5 (drei Kids im KIGA-/Grund­schul- und wei­ter­füh­ren­de Schu­le -Alter) längst zu klein und unüber­sicht­lich gewor­den.
    Im Bau­markt wur­de uns 5mm MDF Plat­te emp­foh­len, wegen der bes­se­ren Sta­bi­li­tät, und ich habe drei 50x100cm 10mm dicke Kork­plat­ten drauf­ge­klebt und jetzt haben wir eine Mega Pinn­wand bis unter die Decke, die alle die man fer­tig kau­fen kann in den Schat­ten stellt.
    Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on!!!! Das ver­ste­cken der Bohr­lö­cher ist eben­falls geni­al.
    End­lich Platz für Stundenpläne,Elternbriefe, Konzertkarten,Pizzaflyer und und und.….
    Grü­ße von Ste­ve Aal

  6. Lie­ber Ste­ve!

    Vie­len Dank für dein Kom­men­tar. Da freue ich mich sehr, dass dir mei­ne Anlei­tung so gefällt. Das wer­de ich auch gleich an mei­nen Mann wei­ter­ge­ben. Es war sei­ne Idee die Bohr­lö­cher zu ver­ste­cken 🙂

    Alles Lie­be,
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.