Ich nähe also bin ich: Ein Liebesbrief an die h&h in Köln

Lie­be h&h!

Ganz unschein­bar bist du in mein Leben getre­ten. Um ehr­lich zu sein, habe ich bis vor ein paar Mona­ten noch gar nicht gewusst, dass du exis­tierst. Kaum vor­zu­stel­len also, dass unser ers­tes Date so wun­der­bar ver­lau­fen wird.

Schon beim Betre­ten wuss­te ich: Genau hier gehö­re ich hin. Ich lie­be es Stof­fe zu strei­cheln und mich dar­über zu unter­hal­ten ob es nun Näh­sei­de oder Näh­garn heißt. Ich mag es Men­schen zu sehen, die irgend­et­was stri­cken, häkeln oder nähen. Das Geräusch von Näh­ma­schi­nen gibt mit Gebor­gen­heit und ich gestal­te unheim­lich ger­ne irgend­wel­che Din­ge.

Dass ich jemals als Blog­ge­rin und Schnitt­de­si­gne­rin an einer Mes­se teil­neh­men wer­de, war für mich vor ein paar Jah­ren noch undenk­bar. Im stil­len Käm­mer­lein habe ich gehofft, dass ich eines Tages bald nicht mehr so tun muss, als wür­de mich das inter­es­sie­ren was ich im Kon­zern mache. Ich habe ande­re Näh­blog­ger oder Schnitt­de­si­gner gese­hen und mir gedacht: “Das wür­de ich auch ger­ne machen.” Irgend­wann habe ich mir die Fra­ge gestellt. War­um ich das eigent­lich nicht tue? Gelernt habe ich es ja. Dann habe ich mich mit 500 Insta­gram Fol­lo­wern selbst­stän­dig gemacht und damit begon­nen mei­ne Näh­welt auf­zu­bau­en. Und heu­te ste­he ich da und bin nach zwei Tagen Mes­se so gerührt, dass ich die­sen über­schwäng­li­chen Lie­bes­brief schrei­be.

Du hast mich dazu gebracht, frem­de Men­schen anzu­quat­schen und von mir und mei­ner Schnitt­kol­lek­ti­on zu über­zeu­gen. Du hast mir einen unver­gess­li­chen Abend beschert und mich Gleich­ge­sinn­ten vor­ge­stellt, die ich sofort in mein Herz geschlos­sen habe. Du bist der Grund war­um ich weiß, dass das was ich mache ein­fach das Bes­te ist, was ich machen kann.

Dank dir bin ich mir dar­über im Kla­ren, dass auch die Gro­ßen klein ange­fan­gen habe. Durch dich ist mir bewusst gewor­den, dass ich nicht allei­ne bin und wir gemein­sam noch viel Grö­ße­res schaf­fen kön­nen.

Bus­si, dei­ne Lisa

PS: Wenn die­ser Brief zu kit­schig klingt und vie­le Leu­te den­ken, die hat sie nicht mehr alle. Dann haben die­se Men­schen noch nie das Gefühl erlebt das abso­lut rich­ti­ge im Leben zu machen. Wenn ich dir – mei­nem Leser – einen Rat geben darf: Geh raus, mach dein Ding. Du wirst nicht glau­ben, wozu du fähig bist und wohin dich dein Weg noch füh­ren wird.

 

 

 

8 Kommentare
  1. Hal­lo Lisa, so schön geschrie­ben. Mir gefällt dein Lie­bes­brief sehr und ich kann dich sehr gut ver­ste­hen. Ich bin auch noch total beflü­gelt vom Wochen­en­de. Es hat mich gefreut dich ken­nen zu ler­nen.

    Baba und Bus­si
    Manue­la

  2. Lie­be Manue­la!

    Ohhh, vie­len lie­ben Dank für dein lie­bes Kom­men­tar. Ich habe mich auch voll gefreut dich ken­nen­zu­ler­nen.

    Dann auf jeden Fall bis nächs­tes Jahr.

    Alles Lie­be,
    Lisa

  3. Hal­lo lie­be Lisa, dein Lie­bes­brief ist soo schön geschrie­ben und ich fin­de mich in so eini­gem wie­der. Es war rich­tig schön dich auf der h&h zu tref­fen und hof­fe, dass wir uns nächs­tes Jahr dort wie­der­se­hen 😊
    Hab noch einen schö­nen Tag.
    Lie­be grü­ße, Nore­en

  4. Lie­be Lisa, das sind wah­re Wor­te, die du da schreibst: “Geh raus, mach dein Ding”. Dem belibt eigent­lich nur noch hin­zu­zu­fü­gen “Jetzt, nicht irgend­wann”. Ich freue mich für dich, dass du den Mut hast, einen neu­en Weg ein­zu­schla­gen und wün­sche dir alles Gute damit. Liebs­te Grü­ße, Stef­fi

  5. Lie­be Nore­en!

    Vie­len, lie­ben Dank für dei­ne Nach­richt. Ich freu mich sehr dar­über und auch dich ken­nen­ge­lernt zu haben. Auf jeden Fall sehen wir uns nächs­tes Jahr wie­der!!!

    Alles Lie­be,
    Lisa

  6. Lie­be Stef­fi!

    Vie­len Dank für dei­ne lie­be Nach­richt. Und oh ja, du hast ja so recht. Ich woll­te das sogar rein­neh­men: Wann wenn nicht jetzt und wer wenn nicht wir. Woll­te aber nicht zu ober­leh­rer­haft klin­gen. Des­we­gen habe ich es weg­ge­las­sen. Freut mich aber umso mehr, wenn ich Gleich­ge­sinn­te fin­de.

    Alles Lie­be,
    Lisa

  7. Lie­be Lisa,
    wie gut, dass die h&h nicht mono­gam ist 😉 Ich fand es dort auch so wun­der­voll, und hät­te nie gedacht, dass ich mich so in eine Ver­an­stal­tung ver­knal­len kann!
    Wun­der­bar geschrie­ben du Lie­be!!
    Liebs­ten Gruß aus dem Nor­den,
    Hen­ri­ke

  8. Lie­be Hen­ri­ke!

    Haha, ja zum Glück 😉 Vie­len Dank für dei­ne lie­be Nach­richt. Ich habe mich sehr gefreut dich ken­nen­zu­ler­nen und mich mit dir aus­zu­tau­schen.

    Bis bald hof­fent­lich!

    Alles Lie­be,
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.