Nähen lernen: Zehn Dinge fürs Nähen

Nähutensilien vor grauem Stoff, goldene kleine Schere, Nahtauftrenner in Gold

Wer Nähen ler­nen will, muss sich nicht nur Gedanken über den passenden Online Nähkurs machen, son­dern auch über das ganze Mate­r­i­al, das zum Nähen benötigt wird.

Ich rate dir, ger­ade am Nähan­fang, nur das Wichtig­ste zu kaufen und erst nach und nach weit­ere Näh­ma­te­ri­alien zu besor­gen. Je nach­dem, was du dann häu­fig nähen wirst, brauchst du näm­lich unter­schiedliche Uten­silien. Als Ori­en­tierung, habe ich meine zehn wichtig­sten Dinge fürs Nähen zusam­menge­fasst. Diese Dinge sind ein Update meines let­zten Artikels zu diesem The­ma. Damit bist du für deinen Nähan­fang bestens aus­ges­tat­tet.

Diese zehn Dinge braucht jeder, wenn er Nähen lernen will

1. Nähmaschine

lar, zum Nähen brauchst du eine *Näh­mas­chine, aber es muss nicht immer das Teuer­ste, Beste und Schnell­ste sein. Im Prinzip kön­nen alle unge­fähr das Gle­iche. Eine gute Möglichkeit den Ein­stieg ins Nähen zu find­en wäre, eine Näh­mas­chine auszubor­gen, oder eine gebrauchte Näh­mas­chine zu kaufen. Auf willhaben.at oder Ebay find­est du immer ganz gute Schnäp­pchen.

2. Maßband

Für das richtige Maßnehmen und zum Anze­ich­nen der Schnit­tkon­turen sowie der Nahtzu­gabe auf dem Stoff benötigst du ein Maßband

3. Nähgarn

Far­blich passend zum Stoff, brauchst du natür­lich auch Näh­garn. Ich empfehle dir hier auf Marken­garn zu set­zen und Garn von der Fir­ma Güter­mann oder Amann Met­tler (unbezahlte Wer­bung) zu ver­wen­den. Am lieb­sten nähe ich mit dem Güter­mann Allesnäher, der zu 100 % aus Poly­ester beste­ht. Gar­ne aus Poly­ester sind super reißfest und hal­ten im Ver­gle­ich zu Baum­woll­gar­nen viel länger.

4. Stecknadeln

Die Wahl der *Steck­nadeln ist nicht nur von dein­er per­sön­lichen Präferenz abhängig. Achte darauf, dass die Steck­nadeln dein Nähgut nicht zer­stören und vor allem bei feinen Mate­r­i­al auch rel­a­tiv dünn sind. Eine Alter­na­tive zu Steck­nadeln, sind Stof­fk­lam­mern, auch Won­der­clips genan­nt. 

5. Schneiderkreide

Schnei­derkrei­de wird benötigt um Markierun­gen am Stoff vorzunehmen oder die Nahtzu­gabe anzuze­ich­nen. Es gibt aber auch spezielle Krei­de­hal­ter mit bun­ten Krei­demienen. Ich per­sön­lich ver­wende für das Markieren am lieb­sten Trick­mark­er. Diese sind wie Filzs­tifte, die sich entwed­er mit Wass­er, einem Löschs­tift oder nach weni­gen Tagen von selb­st ent­fer­nen.

6. Schneiderschere oder Rollschneider

Wenn es ein wichtig­stes Näh­w­erkzeug gäbe, dann wäre es wohl die Stoff­schere. Achte beim Kauf darauf, dass sie gut in der Hand liegt und hochw­er­tig ver­ar­beit­et ist. Neben ein­er Schnei­der­schere ver­wende ich seit ein paar Jahren auch einen Rollschnei­der, eine passende Schnei­de­un­ter­lage sowie ein Patch­worklin­eal. Aber das habe ich dir ja schon in der let­zten E‑Mail erzählt :-).

7. Nähnadel

Auch wenn vieles bere­its mit der Näh­mas­chine genäht wird, musst du ab und zu von Hand nähen. Beispiel­sweise müssen schwierige Stellen oft von Hand vor­genäht (geheftet) wer­den. Am besten du legst dir eine Pack­ung Näh­nadeln in ver­schiede­nen Größen zu, dann kannst du je nach Stoff die gewün­schte Stärke auswählen.

8. Nähmaschinennadeln

Es ist wichtig die Näh­nadeln regelmäßig zu wech­seln. Je nach genähter Stof­fart empfehle ich dir ein paar Uni­ver­sal- und Jer­sey­nadeln in pet­to zu haben.

9. Dampfbügeleisen

Meine Näh­lehrerin hat immer gesagt: “Gut gebügelt ist halb genäht.” Daher empfehle ich dir die Ver­wen­dung von einem Dampf­bügeleisen.

10. Nahtauftrenner

Zuguter­let­zt nicht auf den Auftren­ner vergessen. Auch dieses Nähuten­sil wird öfters benötigt als gedacht. Er sollte gut in der Hand liegen und eine scharfe Spitze haben. Und lass dich nicht ent­muti­gen: Nähte auftren­nen gehört zum Nähen dazu wie das Nähen selb­st :-). 

So, das waren meine Favoriten wenn es ums Nähen geht. Hast du noch weit­ere Tipps welche Dinge man für das Nähen ler­nen braucht? Hin­ter­lass mir doch sehr gerne ein Kom­men­tar. Und falls du Nähan­fänger bist und noch Unter­stützung beim Nähen ler­nen brauchst, dann empfehle ich dir meinen Online Nähkurs, den ich gemein­sam mit Anni­ka von Schnit­tliebe entwick­elt habe.

*die mit Stern gekennze­ich­neten Links sind Affil­i­ate Links. Ich bekomme einen kleinen Betrag, wenn du die Pro­duk­te kauf­st, für dich ändert sich am Preis nichts. Du kannst aber natür­lich auch alles bei dir im Han­dar­beit­sladen ums Eck kaufen 🙂 

1 Kommentar
  1. Mit der Näh­mas­chine geht das Nähen schnell und ein­fach­er als mit der Hand. Es ist dabei nur wichtig, die passende Stärke für den Stoff rauszufind­en. Danke für die Tipps für Anfänger.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.