Probenähen: Mein erstes Mal

Haha, nein, es geht nicht um das was du jet­zt vielle­icht denkst, son­dern um mein erstes Mal Probenähen. Im Rah­men mein­er DIY Kollek­tion habe ich das Schnittmuster für das T-Shirt #swag (gibt´s übri­gens hier zu kaufen) zum Testen freigegeben und ich kann nur eines sagen: Meine Probenäherin­nen “san a Waun­sinn”.

Über 40 Per­so­n­en haben sich gemeldet, weil sie #swag zur Probe nähen woll­ten. Mir ging des darum Feed­back zu erhal­ten wie das T-Shirt sitzt und ob die Nähan­leitung ver­ständlich ist. Bekom­men habe ich Desig­nideen, wun­der­schöne Fotos, Tipps für die Nähan­leitung und so liebe und viele Nachricht­en von begeis­terten Näherin­nen. Ich war und bin noch immer über­wältigt und habe mich irrsin­nig über so viel Zus­pruch gefreut. Die Auswahl der Teil­nehmer war dann natür­lich umso schwieriger.

Damit es zumin­d­est einiger­maßen gerecht ist, habe ich ver­sucht pro Größe jew­eils einen Profi und einen Nähan­fänger auszuwählen. Wobei das gar nicht so leicht war, denn die Größe L wollte fast nie­mand nähen. Let­z­tendlich habe ich mich für acht Probenäherin­nen entsch­ieden und das war auch genug, denn mehr Feed­back hätte ich auch gar nicht einar­beit­en kön­nen. Wobei ander­er­seits so viel gab es ja gar nicht zu bemän­geln. Aber ich fange am besten von vorne an.

Die besten Probenäherinnen der Welt

Zuerst muss ich dir mal meine tollen Unter­stützer vorstellen: Regi, Andrea 1, Vroni, Andrea 2, Julia, Andrea 3, Desi und Michaela sind die Namen der besten Probenäherin­nen der Welt. Sie haben den Schnitt per E-Mail zum Sel­ber­aus­druck­en bekom­men und inner­halb von zwei Wochen das T-Shirt genäht und mir Feed­back gegeben. Im Detail hat das dann so aus­ge­se­hen:

Die liebe Regi­na, hat Größe S gewählt und gle­ich zwei Shirts aus unter­schiedlichen Stof­fen genäht. Ihr Betr­e­ff in der E-Mail die sie mir geschickt hat: “#swag — mein neuer Lieblingss­chnitt” und genau so ist auch ihr Feed­back aus­ge­fall­en. Jipi­i­i­i­i­i­ieee.Das allererste Foto von einem halb fer­ti­gen #swag habe ich von der lieben Andrea vom Näh­blog Dorn­röschen näht bekom­men. Sie war so ges­pan­nt, dass sie bere­its einen Tag nach­dem sie den Schnitt von mir bekom­men hat ein erstes Foto geschickt hat. Ich liebe diesen Schnapp­schuss, aber dir zeige ich natür­lich das offizielle und freigegebene Foto von Andrea im #swag. Ach­ja, Andrea war so begeis­tert, dass sie auch noch gle­ich in T-Shirt in Größe M für ihre Schwest­er genäht hat. Wie oben bere­its erwäh­nt, gab es auch Nähan­fänger die mit­gemacht haben. Die liebe Vroni ist eine davon. Von ihr habe ich das aus­führlich­ste Feed­back bekom­men. Dank ihr weiß ich jet­zt wieder, dass diese ganzen Näh­be­griffe ger­ade für Anfänger nicht so ein­fach zu ver­ste­hen sind. Das ver­gisst man mit der Zeit lei­der. Außer­dem hat sie mir ein Foto im T-Shirt geschickt mit Baby, also süßer gehts doch wohl nicht.

Die zweite Andrea (übri­gens meine herza­ller­lieb­ste Cou­sine) zählt auch zu den Näh­profis. Vor allem was Kinder­bek­lei­dung bet­rifft, wie man auf ihrer Face­book­seite sieht. Mein Cous­inchen hat sich ausge­to­bt und einen wie ich finde einen supergeilen Stoff, näm­lich bunte Fed­ern, vernäht. Da Andrea aus der Schweiz ist, weiß ich jet­zt unter anderem auch, dass es sog­ar Unter­schiede zwis­chen den öster­re­ichis­chen und schweiz­erischen Näh­be­grif­f­en gibt.Was mich beson­ders freut. Unter meinen Probenäherin­nen sind auch viele Streifen­hörnchen-Fans. Die liebe Julia vom Näh­blog Ju-made hat bei ihrem zweit­en #swag einen blau-weiß gestreiften Stoff ver­wen­det. Und es gibt nichts tolleres als ein Streifen­hirt. Julia ist auch Näh­profi und hat neben dem gestreiften Jer­sey einen rosa­far­be­nen Stoff als Passe eingear­beit­et. Und wie ihr wisst, liebe ich auch rosarot. Also für mich eine per­fek­te Kom­bi. Wer das übri­gens genau­so nach­nähen will, die passenden Stoffe dazu gibt es bei Julia im Shop.Das mit­tler­weile dritte Streifen­hörnchen im Näh­bunde ist die liebe Michaela von lit­tle­bee. Auch sie hat mir ein super Feed­back gegeben und sog­ar bei klir­ren­der Kälte Fotos im Freien gemacht. Also nochmal ein Bus­si dafür von mir.Aller guten Dinge sind drei, deswe­gen gibt es nicht nur drei Streifen­hörnchen son­dern auch eine dritte Probenäherin namens Andrea. Vielle­icht haben ja speziell Andreas einen Bezug zum Nähen? Naja jeden­falls ist sie laut ihrem Feed­back auch ganz gut mit der Anleitung zurecht gekom­men und freut sich schon auf den näch­sten Schnitt.

Zu guter let­zt hat mir noch die liebe Desi vom Blog twoan­da­half­seam ihr Feed­back gegeben. Der Stoff mit Kleck­sen den sie ver­wen­det hat ist genial. Ich würde ja so einen Stoff nie ent­deck­en und als T-Shirt vernäht sieht es ein­fach nur genial aus.Und wäre das per­sön­liche Feed­back nicht schon genug, haben Desi, Julia, Andrea und Michaela noch einen Blog­post über #swag geschrieben. Deswe­gen hier nochmal ein großes fettes Danke an euch Ihr lieben Probenäherin­nen, ihr habt mir so viel weit­erge­holfen. Fühlt euch gedrückt. Ich schick euch viele Bus­sis.

Das ist das Feedback

Noch schnell ein paar Sätze zum Feed­back und den daraus resul­tieren­den Änderun­gen, denn du willst ja sich­er wis­sen, was das Ganze gebracht hat. Im Großen und Ganzen hat alles gepasst und meine Näherin­nen waren super hap­py. Das Einzige worin ich mich ein biss­chen ver­ran­nt habe, war die Geschichte, dass das Shirt Over­size ist. Das ist es näm­lich nicht. Es han­delt sich schlicht um ein lock­er sitzen­des Shirt. Schnitt­tech­nisch habe ich gemein­sam mit mein­er Schnittze­ich­ner­in die Hüfte etwas angepasst und in der Größe XL die Schul­ter­naht verkürzt. Alle anderen Änderun­gen haben sich auf den Text bezo­gen und waren so gese­hen Fir­lefanz.

Zum Schluss kann ich nur eins sagen. Das Probenähen war supi, nicht nur dass ich Feed­back bekom­men habe. Ich kon­nte auch in die unter­schiedlichen Herange­hensweisen und unter­schiedliche Designs ent­deck­en. Wenn du auch Lust zum Nähen bekom­men hast: Hier find­est du den Schnitt und auf meinem Blog gibts das passende Tuto­r­i­al dazu. Ich freue mich schon auf mein zweites Mal Probenähen, denn das näch­ste Kollek­tion­steil, die ärmel­lose Weste liegt bere­its auf meinem Nähtisch.

7 Kommentare
  1. Das ist ja ein sehr lieb geschrieben­er Beitrag! Ich hab mich total gefreut probenähen zu dur­fen, hat voll viel spaß gemacht und war sog­ar mit Baby möglich 😉

    Das T-Shirt “swag” ist zu meinem absoluten Lieblingsshirt gewor­den, dass ich mir jet­zt noch weit­eren Stoff besor­gen werde, um noch das eine oder andere zu nähen. Vielle­icht sog­ar in Streifen 😉

  2. Ach liebe Vroni! Das freut mich sehr!!!! Ja, du musst auch dem Streifen­hörnchen Team beitreten 🙂

    Bis bald und alles Liebe
    Lisa

  3. Ein toller Schnitt, schade dass ich das mit dem Probe­nae­hen-mein-erstes-mal nicht gele­sen habe.…. Vielle­icht gönn ich mir mal den Schnitt
    LG Mar­git

  4. Vie­len Dank liebe Mar­git, das freut mich sehr, wenn dir der Schnitt gefällt.

    Alles Liebe,
    Lisa

  5. Hal­lo liebe Elis­a­beth!

    Danke für die Blu­men 🙂 Die Größe S entspricht ein­er Größe 34. Wenn du also nor­maler­weise XS trägst, dann würde dir das T-Shirt ver­mut­lich passen.

    Alles Liebe,
    Lisa

  6. Hier sind auch noch die fer­ti­gen Maße in Größe S: Brust: 94, Taille: 92, Hüfte: 96. Ist also rel­a­tiv groß geschnit­ten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.