Selbstgenähtes Sweatkleid mit Pictofit

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_1Es gibt Men­schen die wis­sen genau was ihnen klei­dung­stech­nisch ste­ht. Und dann gibt es so Leute wie mich, die sich ein Klei­dungsstück kaufen nur weil es ihnen gefällt. Das ein­stige Must-have liegt dann im Schrank und fris­tet ein Schat­ten­da­sein neben den Liebling­steilen. Beim Sel­bernähen steigert sich dieses Prob­lem sog­ar noch. Wenn du tage­lang an einem Teil nähst und es dir dann nicht passt, hast du nicht nur unnötig Geld aus­gegeben, son­dern auch wertvolle Zeit ver­loren. Genau für diese Sorte Men­sch gibt es eine neue hil­fre­iche App: die virtuelle Umk­lei­dek­abine namens Pictofit.

Bei meinem neuen selb­st­genäht­en Sweatk­leid habe ich daher Pictofit* getestet. In der kosten­losen App kannst du online Klei­der, Hosen, Jack­en und vieles mehr von diversen Online-Shops anpro­bieren. So wie damals diese Anzieh­pup­pen aus Papi­er nur eben mit dem Android- oder iOS- Handy oder Tablet. Deine Looks kannst du in der App spe­ich­ern und an Fre­unde ver­schick­en oder auf Face­book teilen.

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_5Eines muss ich gle­ich fes­thal­ten: Durch Pictofit habe ich mich schon bevor ich über­haupt eine genaue Nähvorstel­lung hat­te, sehr inten­siv mit Farbe und Schnitt beschäftigt. Inner­halb weniger Minuten kannst du mehrere Klei­dungsstücke anpro­bieren und lernst dadurch deinen Kör­p­er und deine Pro­por­tio­nen bess­er ken­nen. Und mein Nähergeb­nis hat mir dann umso bess­er gefall­en.

Von der Idee zum Kleid

Inspi­ra­tion habe ich mir dies­mal in diversen Online-Shops und auf Pin­ter­est geholt. Das tolle daran? Wenn man es sel­ber näht und nur online pro­biert, spielt auch der Preis keine Rolle. Durch­forstet habe ich neben Man­go und Zara daher auch den Luxus-Online Shop Net A Porter. Das Foto von mir im Ken­zo Kleid zeige ich dir lieber nicht, weil es wirk­lich schreck­lich aus­ge­se­hen hat. Jet­zt weiß ich aber, dass mir dieses teure Teil ohne­hin nicht gepasst hätte.

Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_8Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_3Nach­dem ich einge­gren­zt hat­te, dass es ein sackar­tiges, lock­eres Kleid mit run­dem Hal­sauss­chnitt wer­den sollte, habe ich begonnen mich für eine spezielle Farbe und den passenden Stoff zu entschei­den. Ins­ge­heim hat­te ich mich schon in einen baby­blauen Sweat­stoff von der Stoff­schwest­er ver­liebt. Deswe­gen habe ich auf Pictofit Klei­der anpro­biert die dieser Farbe und dem Stoff entsprechen, unab­hängig vom Schnitt. Mit dem Hell­blau war ich ganz zufrieden, viel bess­er als mit dem knal­li­gen Rot.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_4Ein glück­lich­er Zufall war es dann, als ich in der neuesten CUT Aus­gabe den Schnitt Izzy gese­hen habe, der meinem Pictofit Look sehr ähn­lich sieht. Somit war klar, es soll ein baby­blaues Jer­seyk­leid mit dreivier­tel lan­gen Ärmel wer­den.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_818_2Nach einem kurzen Moment in der Zauberkugel ist mein Kleid auch schon fer­tig. Tadaaaaaa: Ich präsen­tiere das baby­blaue Sweatk­leid. Hier gibt es noch mehr Bilder davon.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_2Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_3Hier noch ein prüfend­er Blick. Mein fer­tiges Kleid sieht doch der Vor­gabe schon sehr ähn­lich, oder? Klar, die Farbe passt nicht ganz, aber son­st hätte ich mir es ja nicht selb­st nähen müssen, wenn ich so etwas schon online gefun­den hätte.Fashiontamtam_DIY_Pictofit_Outfit_818_4

Das kann Pictofit

Pictofit unter­stützt dich bei der Auseinan­der­set­zung damit, welche Klei­dungsstücke und Far­ben zu deinem Typ passen. Dadurch wird zwar nicht die Anprobe erset­zt, es hil­ft aber enorm einen guten Gesamtein­druck vom Out­fit zu bekom­men. Vor allem beim Sel­bernähen erspart dir das die Ent­täuschung wenn einem das selb­st­genähte Teil so gar nicht passt. Dass das oft vorkommt beweist dieses Video.

Beim Online Shop­ping ersparst du dir außer­dem das Schlep­pen von Riesen­paketen, weil du vorher deine Auswahl ein­schränken kannst. Das bedeutet eine Zeit­erspar­nis beim Bestellen, Anpro­bieren und wieder zurückschick­en und sorgt für mehr Zeit für die wichti­gen Dinge im Leben: Rumgam­meln auf der Couch.

Apro­pos Couch. Nach­dem du ein­mal ein Foto in der App hochge­laden hast, kannst du immer wieder anpro­bieren. Auch wenn du mit Hang­over, Jog­ging­hose und Chips rum­liegst.

Bist du jet­zt auch neugierig gewor­den, wie dir Cav­al­li, Sack­klei­der oder Jump­suits ste­hen? Dann pro­bier es doch aus. Die App kannst du hier down­load­en, dazu gibt es eine Face­book und Insta­gram-Seite.

*gespon­sert­er Beitrag

9 Kommentare
  1. Was es alles gibt! So wird etwas Neues hof­fentlich kein Rein­fall mehr, weil man sich vor­ab über Farbe und Schnitt an einem selb­st klar wurde. Und ja — das Kleid ist dir gut gelun­gen!
    liebe Grüße, Ulli — ich war auch am Blog­gertr­e­f­fen.

    p.s.: Ich habe eine Linkpar­ty für Ideen, die man auf pin­ter­est gefun­den hat, sie heißt p[:in:]spiriert und ich würde mich sehr freuen, wenn du deinen Beitrag auch dort ver­linken würdest. Du find­est sie hier.

  2. Hal­lo liebe Ulli!

    Danke für dein liebes Feed­back! Ja, das hoffe ich auch, dass ich damit weniger “Mist­stücke” pro­duziere 😉 Kann mich an dich erin­nern 🙂

    Das mit der Linkpar­ty klingt inter­es­sant und werde ich mir gerne anschauen.

    Alles Liebe,
    Lisa

  3. Wow das Kleid idt super und die Farbe ste­ht dir sehr gut. Na und die App muss ich mir heute direkt mal anse­hen. Vie­len dank. Lg con­ny

  4. Liebe Nicole!

    Das freut mich, wenn du die App gle­ich aus­pro­bierst 🙂 Bin ges­pan­nt wie es dir gefällt.

    Alles Liebe,
    Lisa

  5. Liebe Con­ny!

    Vie­len, lieben Dank für deine Nachricht. Da freu ich mich natür­lich sehr! Viel Spaß mit der App.

    Alles Liebe,
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.