SHOPPING

Ein Besuch bei Stoff und Stil oder mein geheimer Zufluchtsort

Wer­bung*: Sollte ich kurz Zigaret­ten holen gehen und nicht mehr zurück­kehren, ist mein Aufen­thalt­sort ziem­lich leicht her­auszufind­en. Du find­est mich mit großer Wahrschein­lichkeit in Hern­ing, das ist ein klein­er Ort in Däne­mark und dort ist der Haupt­sitz von Stoff und Stil. Warum ich ger­ade diesen Platz als meinen Zuflucht­sort wählen würde? Weil es da alles gibt, was ich liebe. Tagsüber würde ich die Näh­maschi­nen in der eige­nen Werk­statt bedi­enen und all die wun­der­schö­nen Stoffe vernähen. In den Pausen die Mood­boards in den Design­büros begutacht­en und im hau­seige­nen Foto­stu­dio per­fek­te Fotoarrange­ments drapieren. Vor dem Schlafenge­hen würde ich die Web- und Strick­waren stre­icheln und…

1 Shares

Fünf Tipps für den perfekten Übergangsmantel

Nach einem phänom­e­nalen Som­mer kehrt langsam aber sich­er wieder der Herb­st ein. Nor­maler­weise freue ich mich auf die küh­lere Jahreszeit weil ich meine neuen Herb­stout­fits endlich aus­führen kann. Doch heuer bin ich noch nicht dazu gekom­men mir etwas herb­stlich­es zu kaufen, und das muss jet­zt nachge­holt wer­den. Schon seit län­ger­er Zeit investiere ich aber nur noch in Klei­dungsstücke die mir langfristig etwas brin­gen und die von meinem schwank­enden Gewicht durch die Schwanger­schaft unab­hängig sind. Das sind derzeit haupt­säch­lich Schuhe, Acces­soires und Jack­en bzw. Män­tel. Mein neues Schuh­w­erk ist schon bestellt, Schmuck­stücke mach ich mir gerne sel­ber, ich liebe meine neue Ina Kent Tasche und die im Früh­ling erstandene Ray Ban, fehlt…

0 Shares

Feschmarkt in der Ottakringer Brauerei

Als Schwan­gere hat man es oft nicht leicht, was die Freizeit­gestal­tung bet­rifft. Viele lieb gewonnenen Aktiv­itäten wie Konz­erte (Musik kön­nte zu laut sein), Ver­anstal­tun­gen im Freien (Klos sind nicht in unmit­tel­bar­er Nähe) oder Kino (langes Sitzen tut weh) fall­en weg. Deswe­gen muss man die weni­gen Ver­anstal­tun­gen die auch als Schwan­gere geeignet sind aus­nutzen. Zum Glück lebe ich in Wien und davon gibt es jede Menge. Die näch­ste mit Baby­bauch prak­tizier­bare Ver­anstal­tung ist der Fes­chmarkt in der Ottakringer Brauerei. Und weil auch du den Fes­chmarkt keines­falls ver­passen soll­test, ver­lose ich 1x2 Tick­ets inklu­sive Getränk an der Fes­chbar.Los geht das fröh­liche Shop­pen…

0 Shares

Nachhaltige Bademode aus alten Fischernetzen

Am lieb­sten nähe ich meine Klei­dung selb­st. Aber es gibt bes­timmte Arten von Gewand, da über­lasse ich die Arbeit gerne den Profis. Und so ein The­ma ist Bade­mode. Ich darf nur kurz an meinen Beitrag Fünf Gründe warum du dir keinen Biki­ni nähen soll­test erin­nern. Das Kapi­tel DIY Biki­ni und Badeanzug habe ich zumin­d­est für mich vor­erst abgeschlossen. Umso bess­er, dass es jet­zt endlich ein Bade­­mode-Label aus Wien gibt. Und dann ist es auch noch nach­haltig. Mar­garet und Hermione pro­duzieren ihre Biki­nis, Badeanzüge und Acces­soires näm­lich aus alten Fis­ch­er­net­zen. Wie geil ist das denn bitte? Vom Fis­ch­er­netz zum Biki­ni Ver­wen­det wer­den Fis­ch­er­net­ze die im Meer herumtreiben…

0 Shares