DIY: Polster aus Möbelvelour nähen

Was vie­le nicht glau­ben: Nähen ist ein­fach und kann auch von ver­meint­li­chen zwei lin­ken Hän­den und abso­lu­ten Näh­noo­bies (hab ich alles schon gehört) bewäl­tigt wer­den. Bevor du dich an Klei­dungs­stü­cke traust, wür­de ich dir emp­feh­len mit einem ganz leich­ten Pro­jekt anzu­fan­gen. Ein Pols­ter ohne Zipp ist dafür bes­tens geeig­net: Das geht mega­schnell, du musst nur gera­de­aus nähen kön­nen und ein biss­chen Hand­ar­beit leis­ten. Und Pols­ter kann man ja immer brau­chen, oder?

Bevor ich dir zei­ge, wie ich mei­nen grü­nen Pols­ter genäht habe, muss ich hier natür­lich erwäh­nen, dass die­se Idee nicht mei­nem Köpf­lein ent­sprun­gen ist. Die Vor­la­ge habe ich von Stoff und Stil gemopst, den Stoff habe ich in ihrem Online-Shop gekauft. Dort fin­dest du auch das kos­ten­lo­se Schnitt­mus­ter mit Schritt-Für-Schritt Anlei­tung zum Nach­nä­hen.

So geht´s: DIY Polster (Kissen) nähen

Du benö­tigst für das Nähen dei­nes Pols­ters neben einer Näh­ma­schi­ne* fol­gen­des Mate­ri­al:

– Möbel­ve­lour
– Steck­na­deln
– pas­sen­de Näh­sei­de
– klei­ne Sche­re
– Roll­schnei­der und Zuschnei­de­mat­te oder Sche­re
– Style-Vil
– Nadel und Faden zum Zusam­men­nä­hen der Öff­nung
– Mar­kierstift
– Füll­ma­te­ri­alVor­be­rei­tung: Wenn das Möbel­ve­lour etwas ver­drückt ist, kannst du es ganz vor­sich­tig bügeln. Auch ein Vor­wa­schen bzw. Waschen ist laut Bei­pack­zet­tel bei 40 Grad mög­lich.

Zuschnitt
Ich habe den Pols­ter in zwei unter­schied­li­chen Grö­ßen genäht. Dazu habe ich mir ein­fach zwei alte Pols­ter abge­mes­sen und jeweils 1 cm Naht­zu­ga­be auf allen Sei­ten dazu­ge­rech­net. Die­se Maße habe ich dann zwei­mal aus dem Stoff aus­ge­schnit­ten. Zusätz­lich benö­tigst du dann auch noch ein Stück Style-Vil in der sel­ben Grö­ße.

1. Style-Vil befes­ti­gen
Bevor es mit dem Mus­ter­de­sign los­geht, habe ich das Style-Vil auf der lin­ken Sei­te eines Stück Stof­fes fixiert. Da es kein Vlies zum Auf­bü­geln ist, habe ich das Style-Vil rund­um fest­ge­steckt und ganz knapp ent­lang der Kan­te fest­ge­näht.2. Mus­ter auf das Style-Vil zeich­nen
Jetzt kannst du damit begin­nen dein Mus­ter mit einem Mar­kierstift auf die Vil-Sei­te zu zeich­nen. In der Anlei­tung von Stoff und Stil gibt es eine genaue Anlei­tung dazu. Ich war da ein biss­chen free-style-mäßig unter­wegs, da mein Pols­ter nicht die glei­che Grö­ße wie in der Anlei­tung hat­te. Die Monks unter euch kön­nen sich das aber dann auch ger­ne auf ihre Grö­ße run­ter rech­nen. 3. Mus­ter abstep­pen
Jetzt kannst du von der lin­ken Sei­te das Mus­ter mit einer Stich­grö­ße von 2,5 abstep­pen. Die über­ste­hen­den Fäden habe ich nach hin­ten durch­ge­zo­gen, sodass auf der Vor­der­sei­te das Mus­ter gleich­mä­ßig bleibt und kei­ne Fäden abste­hen.

4. Pols­ter­tei­le zusam­men­nä­hen
Im nächs­ten Schritt nähst du die bei­den Stoff­tei­le rechts auf rechts mit einer Naht­zug­ab­ge von 1 cm zusam­men und lässt eine klei­ne Öff­nung, damit du den Pols­ter nach dem Wen­den noch ein­schie­ben kannst.5. Wen­de­öff­nung zunä­hen
Zum Schluss wird der Pols­ter gewen­det. Davor kannst du noch die Ecken abschnei­den. Jetzt kannst du den Pols­ter ein­schie­ben und die Öff­nung von Hand zunä­hen.Voi­là fer­tig ist der neue Pols­ter. Ich wün­sche dir viel Spaß beim Nach­ma­chen.

Ein­mal paar Mal hin, ein paar Mal her, sich so einen Pols­ter zu nähen das ist nicht schwer.

9 Kommentare
  1. Wun­der­schön gewor­den. Dein Per­fek­tio­nis­mus ist echt bewun­derns­wert.
    Kannst du noch das Style-Vil erklä­ren, bit­te? Ich näh schon lan­ge, aber davon hab ich noch nie was gehört.. viel­leicht hab ich den Trend ein­fach nur ver­schla­fen, kann auch sein,
    lg, Janin

  2. Lie­be Janin!

    Das freut mich aber sehr, dass du mir schreibst ich wäre Per­fek­tio­nis­tisch. Das bin ich näm­lich über­haupt nicht. Haha.

    Und zum The­ma Style-Vil. Das kann­te ich vor­her auch nicht. Ist ein­fach eine Art Vlies bzw. Schaum­stoff, den ich unter­ge­legt habe. Dadurch bekommt es die­se schö­ne Pols­te­rungs­form. Wie gesagt, das hat aber alles schon Stoff und Stil so in ihrer Anlei­tung ver­wen­det. Das habe ich nur nach­ge­macht 🙂

    Alles Lie­be,
    Lisa

  3. Ich bin ganz begeis­tert von dei­nem Polst­er­kis­sen! Das wür­de wun­der­bar in mein Wohn­zim­mer pas­sen. Dank dei­ner sehr gut ver­ständ­li­chen Anlei­tung, sieht es auch zum nach­ma­chen gar nicht schwer aus. Ich fin­de dei­ne Sei­te super und wer­de ab jetzt öfter vor­bei­schau­en. Ganz herz­li­che Grü­ße, Lui­se

  4. Erst­mal einen sehr gro­ßen Lob an dich. Die Kis­sen sehen wun­der­schön aus. Das wit­zi­ge ist das ich vor einer Woche auch Kis­sen genäht habe, aber die­se sehen nicht mal ansatz­wei­se so schön aus wie dei­ne Polst­er­kis­sen. Hät­te ich nur Füh­rer dei­ne Sei­te gefun­den.
    Mach wei­ter so 🙂

  5. Wow, dan­ke für das Kom­pli­ment. Das freut mich sehr!!! Aber ich bin mir sicher, dass dei­ne Kis­sen auch schön sind. Und ich fin­de ja, dass man Kis­sen eh alle paar Wochen aus­tau­schen kann 🙂

    Alles Lie­be,
    Lisa

  6. Sehr ger­ne 🙂 Ich hab ein­fach eine ganz dicke Nadel (Stär­ke 90) genom­men. Hab mich aber ehr­lich gesagt nicht infor­miert, ob es da eine spe­zi­el­le Nadel gibt.

    Alles Lie­be,
    Lisa

  7. Kis­sen kann man nie genug haben und eig­nen sich auch immer schön als Last Minu­te DIY Geschenk in letz­ter Minu­te. Ganz tol­le Anlei­tung und Bil­der, lie­be Grü­ße!

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.