Fünf Tipps die jeder Nähanfänger wissen sollte

Hach wie die Zeit vergeht. Vor fast drei Jahren habe ich dir in diesem Beitrag meine Tipps zum Thema „Nähen lernen“ zusammengeschrieben. Beim erneuten Lesen musste ich feststellen, dass sich in der Zwischenzeit schon wieder so einiges getan hat. Deswegen gibt es heute ein Update meiner „Fünf ultimativen Tipps für Nähanfänger“.

1. Starte mit kleinen Nähprojekten

Wenn man zu nähen beginnt, möchte man am liebsten all diese Kleider und Mäntel nähen, von denen man schon immer geträumt hat. Egal ob der Stoff anfängertauglich ist, das Projekt kompliziert und die Fähigkeiten schon so weit sind. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede. Schließlich war das bei mir am Anfang auch so. Aber es lohnt sich, zuerst seine großen Ziele zurückzuschrauben. Fang erst mal damit an, dich mit der Nähmaschine vertraut zu machen und nähe Teile, die dich nicht überfordern. Dafür eignen sich einfache Nähprojekte, wie eine Tischdecke oder Vorhänge oder ein Poncho.

2. Verwende einfache Stoffe

Auch ganz wichtig ist, dass du ein Material verwendest, das relativ einfach zu nähen ist. Verzichte bei den ersten Projekten auf feine Stoffe wie Viskose oder Seide oder ganz dicke und schwer zu verarbeitende Stoffe wie Leder oder etwas das nicht so leicht durch die Nähmaschine gleitet. Am besten verwendest du Webware, also keinen Jersey oder Strick. Achte darauf, dass der Stoff kein Muster hat, denn dann müsstest du beim Zuschnitt und Nähen darauf Rücksicht nehmen. Das kann gerade am Anfang etwas verwirrend sein.

3. Werde Teil einer Nähgruppe

Was früher das Forum war, ist heute die Nähgruppe auf Facebook. In Österreich ist die Gruppe Österreichische Schneiderlein wohl die größte Nähcommunity. Ob du nur nach Inspiration suchst, oder eine Frage zum aktuellen Nähprojekt hast: Du bekommst in jedem Fall eine Antwort und das meist auch ziemlich schnell. Vor allem für Nähanfänger ist die Seite Nähen lernen für Anfänger und Profis recht hilfreich. Dort werden viele Inhalte speziell für Nähanfänger geteilt.4. Mach dich auf Youtube und im Internet schlau

Jaja das liebe Internet hat sehr viel zum Thema Nähen zu bieten. Aufgrund der Fülle kann es aber bald unübersichtlich werden. Konzentriere dich daher auf Infos und Nähanleitungen für Anfänger und gib diesen Suchbegriff auch direkt bei deiner Recherche im Internet ein. Es gibt beispielsweise spezielle Schnittmuster und Nähanleitungen, die für Nähanfänger ausgerichtet sind. Orientiere dich für den Anfang am besten daran. Schau mal auf Pinterest vorbei, auch da findest du viele Anleitungen speziell für Anfänger.

5. Mach einen Online-Nähkurs

Man kann viel über das Nähen recherchieren, aber viele Dinge werden einem leider nicht gesagt. Dieses „ungesagte“ Wissen, bekommst du am besten in einem Nähkurs vermittelt. Schau mal in deiner Nähe ob es einen passenden Nähkurs gibt. In Österreich gibt es beispielsweise die Möglichkeit bei der VHS einen Nähkurs zu machen.

Für alle, die nicht in Wien leben oder keine Möglichkeit für einen Nähkurs in der Nähe haben mein Geheimtipp: Ich plane derzeit einen Online-Nähkurs, damit kannst du ganz bequem von zu Hause aus in deinem Tempo das Nähen lernen. Ich verrate dir alle Tipps und Tricks, die du als Nähanfänger wissen musst. Trag dich am besten in die E-Mail-Liste ein, dann erfährst du als Erster, wenn der Kurs startet.Zum Schluss gibt es noch einen kleinen Bonus-Tipp, oder besser gesagt einen Ratschlag von mir. Gerade am Anfang erscheint das Nähen sehr kompliziert. Lass dich davon nicht entmutigen! Jeder fängt klein an und mit jedem Versuch gelingen dir die Nähprojekte besser. Halte durch und gehe in Ruhe an die Projekte heran, dann steht deinem ersten selbstgenähten Kleidungsstück nichts mehr im Wege.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.