Stoffgeschäfte in Wien: Textil Müller

Fashiontamtam_Stoffgeschäft_TextilMueller_Stumpergasse_818_4Wir Schnei­der­leins ken­nen und lieben ihn: Die Rede ist von Tex­til Müller. Vor ein paar Wochen hat sein neues Geschäft in der Stumper­gasse eröffnet. Ich hab dem neuen Stoffmek­ka in Wien einen Besuch abges­tat­tet und auch schon brav eingekauft.

Im Stoffhimmel mit @lisaapebbles. #textilmüller #newin #shopping #fabric #stoffe #deko #nähenmachtglücklich #nähenisttoll #diy #sewing #selfmade #handmade
Den Stoff habe ich übri­gens für neue Pol­ster­bezüge ver­ar­beit­et.

In mein­er Rubrik Stof­fgeschäfte in Wien stelle ich dir nach der Stoff­schwest­er heute mein absolutes Lieblings­geschäft in Sachen Crazi­ness und gün­stige Stoffe vor. Tex­til Müller kann nicht erk­lärt wer­den, das muss man gese­hen haben. Genau wie seine Geschäfte ist auch Franz Müller, 73-Jähriger Chef, einzi­gar­tig. Ich habe mit ihm tele­foniert und ein biss­chen mehr über ihn und seine Vision erfahren.

“Ich möchte Men­schen zum Schnei­dern und Nähen motivieren. In den 60er und 70er Jahren hat sich das Sel­ber­ma­chen noch aus­gezahlt, weil es bil­liger als kaufen war. Mit­tler­weile hat sich das umgekehrt.”, so Franz Müller am Tele­fon.

Wer nicht suchet der findet

Das alte Geschäft am Karmeliter­markt wurde zuges­per­rt, weil zu wenig Platz war. Jet­zt verteilen sich gle­ich neben der Mari­ahil­fer Straße Stoffe, Kun­stled­er, Zube­hör, und Krim­skrams auf fast 300 Quadrat­meter. Das unge­nierte Wühlen, Ent­deck­en von Stof­fen nach denen man gar nicht gesucht hat und die Preise sind der Grund warum Tex­til Müller so beliebt ist: Baum­woll­jer­sey kostet zwis­chen 2 bis 2,50 Euro, bedruck­tes Gewebe zwis­chen 3 bis 4 Euro. Hier ein kleines Beispiel: Bei meinem let­zten Einkauf habe ich das Geschäft mit ein­er vollen Tasche gefüllt mit Kun­stled­er, Fut­ter und Kara­bin­er ver­lassen und dafür sagen­hafte 16 Euro bezahlt.Fashiontamtam_Stoffe_Zubehoer_Wien_Wien_TextilMueller_Stumpergasse_818_2Die Preise erk­lärt Franz Müller so: “Ich kaufe in Europa ein, was von den Pro­duk­tio­nen übrig bleibt. Deswe­gen kann ich beste Qual­ität zu gün­stigem Preis liefern. Ich bestelle aber auch in so großen Men­gen, dass ich Zube­hör in Auf­trag geben kann. Derzeit lasse ich beispiel­sweise Kordeln in Öster­re­ich pro­duzieren.” Fashiontamtam_Stoffe_Zubehoer_Wien_Wien_TextilMueller_Stumpergasse_818_3Tex­til Müller find­est du in Wien in der Stumper­gasse 24 im 6. Bezirk, in Inns­bruck, Wels, Bruck an der Lei­tha, Wiesel­burg und abso­lut sehenswert sein “Flag­ship­store” in Kritzen­dorf. Dort ste­ht Franz Müller Gerücht­en zufolge auch mal selb­st an der Kas­sa und hil­ft den Kun­den sich in den Unmen­gen an Stoff zurechtzufind­en.

Zum Schluss möchte Herr Müller noch etwas wichtiges sagen: “Wis­sen sie, ich bin per­sön­lich ein ganz nor­maler Men­sch geblieben und sitze nicht auf dem hohen Ross. Wenn es ein Prob­lem gibt, dann trauen die Leute sich mich anzus­prechen und wenn jemand etwas bes­timmtes sucht, dann nehme ich mir schon mal 20 Minuten Zeit. Auch wenn ich damit nur ein paar Cent Umsatz mache. Das wis­sen die Leute und das ist die beste Wer­bung die es für mich gibt.”

Recht hat er der Herr Müller, deswe­gen kaufen wir ja auch so gerne bei ihm ein. Fashiontamtam_Stoffgeschäft_TextilMueller_Stumpergasse_818_2 Fashiontamtam_Stoffgeschäft_TextilMueller_Stumpergasse_818_3

14 Kommentare
  1. Der gute alte Tex­tilmüller. Ich liebe ihn auch — schon seit ich ein Kind war, hat mich das dort fasziniert zwis­chen den engen Gän­gen an Meter­lan­gen und ‑hohen Regalen voll mit Knöpfen herumzuhirschen und in den Krim­skrams-Schüt­ten herumzuwühlen.
    Ich bin so froh, dass sie vor ein paar Jahren die Fil­iale in Wien aufgemacht haben und jet­zt mit dem Umzug noch bess­er für mich zu erre­ichen sind 🙂

    Alles Liebe,
    Vanes­sa

  2. Ja, der hat ein­fach was ganz was magis­ches gell? Als Kind stell ich mir das ja als das rein­ste Paradies vor. Ich kenn den Müller erst, seit ich in Wien bin.

    Alles Liebe,
    Lisa

  3. Hach der “Fet­zen-Müller” 😀 Ich war das erste mal dort so der­ar­tig erschla­gen von der Auswahl, aber nach ein­er hal­ben Stunde dann in paradiesis­ch­er Höch­st­stim­mung 😀 Ein Mek­ka für alle Stoff­süchti­gen. Das einzige Prob­lem ist ja, dass man entwed­er ganz genau wis­sen sollte was man will und sich dann kon­se­quent daran hal­ten muss oder man geht mit +3 vollen Sackln raus und hat 99% Stoffe gekauft die man gar nicht “braucht” 😀 Wobei.…ist das wirk­lich ein Prob­lem? 😀

  4. Ja der Tex­til Müller. Ich kenn den nur in Wels. Aber da war ich schon vor Jahren. Heute nicht mehr sooft, da ich mit­tler­weile nix mehr nähe. Aber er hat trotz­dem noch was anziehen­des. Da drin­nen kön­nte ich Stun­den ver­brin­gen — weil es soviel zu schauen und anzu­greifen gibt. Toller Artikel — gefällt mir gut.
    liebe Grüsse Gudrun

  5. Hahaaaa 🙂 Ich weiß genau wovon du sprichst. Am Anfang ist man ja fast schon über­fordert mit der ganzen Auswahl. Und stimmt, entwed­er man weiß was man möchte, oder man kauft Stoffe ein, die man “irgend­wann” ver­ar­beit­et. Aber da sehe ich eigentlich auch kein Prob­lem 🙂

  6. Liebe Gudrun!

    Danke viel­mals, das freut mich. Ich finde auch, dass der Tex­til Müller etwas ganz beson­deres hat. Es macht ein­fach unheim­lich viel Spaß das ganze Herumwühlen!

    Alles Liebe,
    Lisa

  7. In Wien, das ist ja ein Riesen­geschäft… bei uns hier in Inns­bruck ist alles sehr eng und wenn ein Kunde aus einem Gang raus möchte, müssen die anderen auch raus, weil man nicht aneinan­der vor­bei kommt… seit Jahren arbeit­et hier das gle­iche Verkäuferin­nen­team und sie sind voll auf zack… ich gehe echt gerne hin (nicht nur wegen der gün­sti­gen Preise)
    LG Bir­git

  8. Hal­lo aus Spanien,
    Ich freu mich jet­zt schon auf meine Reise im Novem­ber nach Wien um in diesem Stoff­paradies zu stöbern.
    Bis dahin has­ta la vista

    Mar­i­on

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.